Bald freigegeben - neue Brücke im Küchwald

Baumassnahme Verbindung zur Cottaschneise wird wieder hergestellt

bald-freigegeben-neue-bruecke-im-kuechwald
Ende März soll die Brücke, die am Montag angeliefert wurde, für Passanten freigegeben werden Foto: Andreas Seidel

Zehn Meter lang, 3,75 Meter breit und ganze fünf Tonnen schwer ist die neue Fußgängerbrücke, die am Montag im Küchwald angeliefert wurde. Die Brücke über den Sauborn musste nach einem Sturmschaden - eine mächtige Buche war auf die Brücke gestürzt - im Herbst 2012 gesperrt und später vollständig abgebaut werden.

Mit dem Ersatzneubau soll die Verbindung Sechserweg von der Straße Küchwaldring zum Hauptweg, der Cottaschneise, wieder hergestellt werden. Für Fußgänger sind nun bestimmte Strecken, zum Beispiel zum Spielplatz, wieder kürzer. "Ich finde es gut, dass die Brücke wieder steht", sagt Hartmut Landgraf, der als passionierter Pilzesammler oft und gern im Küchwald unterwegs ist. Da er als Rentner manchmal nicht mehr allzu gut zu Fuß ist, freut er sich, nun kürzere Wege zurücklegen zu müssen.

Die Brücke ist als eine leicht gewölbte Stahlkonstruktion mit Holzbelag und Rohrgeländer an das historische Vorbild gebaut worden, da es sich beim Küchwaldpark um einen denkmalgeschützten Bereich handelt.

Stolze 125.000 Euro kostet das neue Bauwerk, das Ende März laut Stadtverwaltung für Passanten freigegeben werden soll. Bis dahin werden noch der Brückenbelag aus Holz eingebaut und die Wegeanschlüsse hergestellt.


Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben