Ihle Brüder messen sich beim Speed-Contest

Messe Am Wochenende dreht sich alles um das Fahrrad

Foto: Andreas Seidel

"Wer sich Wintersportler einlädt, der muss sich über Schnee nicht wundern", meinte gestern Eisschnelllauf-Ass Nico Ihle (auf dem Rad). Gemeinsam mit seinem kaum weniger schnellen Bruder Denny machte er Werbung für die Messe "Fahr Rad Chemnitz", die am Wochenende in den Hof des Wasserschlosses Klaffenbach einlädt.

Die Organisatoren und über 20 Aussteller haben für Samstag und Sonntag ein buntes Programm vorbereitet - unter anderem mit den Ihle-Brüdern und auch Trial-Fahrer Marco Hösel.

Am liebsten hätten sie dann ein bisschen weniger Schnee und auch keinen Regen. "Hauptsache trocken", so der Wunsch von Co-Organisator Sven Hertwig. Wie in den Vorjahren will er wieder zwischen drei- und viertausend Besucher zur Messe locken.

Und was machen Wintersportler im Sommer?

Wintersportler, so heißt es, werden im Sommer gemacht. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die in Chemnitz trainierenden Eisschnelllauf-Asse Nico und Denny Ihle bekennen: "Wir sitzen im Sommer schon sehr oft auf dem Fahrrad", erklärte Denny Ihle gestern. Trainiert werden vor allem Ausdauer und Schnellkraft, oft auf der Straße, gelegentlich auch auf der Radrennbahn.

Ambitionen auf eine Radsportkarriere haben die beiden Brüder aber nicht: "Die Chemnitzer Radsprinter sind schon noch mal eine Extra-Klasse", hat Nico Ihle festgestellt: "Aber wir sind Joachim Eilers auf dem Rad leistungsmäßig näher, als er uns auf dem Eis", meint er schmunzelnd. Bei so viel Nähe zum Radsport lassen sie sich auch einen Auftritt auf der Messe "Fahr Rad Chemnitz" nicht entgehen.

Die Ihle-Brüder auf der "Fahr Rad" Messe

Am Sonntag werden sie um die Mittagszeit vorbeikommen und sich unter anderem am Superspeed-Contest beteiligen. Bei dem Wettbewerb können sich Sprintbegeisterte auf dem Rollentrainer messen, den unter anderem auch die Olympiasiegerin und jüngst zur Doppel-Weltmeisterin gekürte Kristina Vogel für ihre Wettkampfvorbereitung nutzt.

Das ganze Wochenende steht das Gerät auf der Messe bereit, wer beim Wettbewerb mitmachen möchte, kann sich auf der Messe-Webseite dafür anmelden. Wer von den Ihle-Brüdern der Schnellere sein wird, lasse sich kaum prognostizieren, sagen sie: "Im Training liegen unsere Leistungen sehr eng beieinander. Das wird am Sonntag wohl die Tagesform entscheiden", so Nico Ihle.


Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben