Spielerisch mit moderner Technik lernen

Bildung Chemnitzer Startup-Unternehmen Saxcess entwickelt Lernapp

spielerisch-mit-moderner-technik-lernen
Felix Hänchen, IT-Leiter und App-Entwickler, mit seinem Team. Foto: Georg Dostmann

Die Tatsache, dass heutzutage nahezu jeder Jugendliche ein Smartphone besitzt, hat Jan Frömberg, Gründer und Geschäftsführer der Saxcess Group, gemeinsam mit seinem Freund Felix Hänchen auf eine innovative Idee gebracht. "Wir entwickeln momentan eine Lernapp, mit der wir Nutzern spielerisch etwas beibringen können, sodass Lernen zum Erlebnis wird", sagt Jan Frömberg, der das Unternehmen 2013 unter dem Namen "Sekundärunterricht Frömberg" ins Leben gerufen hat. Die Firma hat sich zum Ziel gemacht, Lernende dabei zu unterstützen, ihre akademischen Ziele zu erreichen.

Um die Schüler besser auf das spätere Berufsleben vorzubereiten, indem sie mit der Technik umzugehen lernen, ist Felix Hänchen bereits seit einem halben Jahr dabei, die Lernapp zu programmieren. Schon im Februar 2017 soll die App vom Evangelischen Schulzentrum Chemnitz im Rahmen eines Projekttages erstmalig getestet werden. "Vorab sollen in die App verschiedene Datensätze eingespeist werden. Um sie jedoch für jedes Unterrichtsfach nutzbar zu machen, besteht auch für die Lehrer die Möglichkeit, selbst Datensätze einzufügen", sagt der 28-jährige Geschäftsführer. Das Prinzip der App ist, dass die Schüler ähnlich wie beim Kultspiel "Pokemon Go" auf Fragen, die der Lehrer stellt, richtige Antworten finden. Dabei müssen die Schüler Markierungen fotografieren, um die richtige Lösung angezeigt zu bekommen. Ihr Plan ist es, dass derjenige, der die meisten Punkte hat, am Ende eine Belohnung bekommt. In naher Zukunft ist angedacht, dass die App nicht nur Markierungen, sondern auch Motive und Muster, wie zum Beispiel Pflanzen, erkennt.

Die App bringt den Schulen den Vorteil, dass moderne Medien genutzt werden und die Schüler auch aus ihren Klassenzimmern heraus kommen und praxisnaher lernen.