Stadt plant neue Gewerbegebiete

Wirtschaft Firmen siedeln sich in Rottluff-West an

stadt-plant-neue-gewerbegebiete
Im Gewerbegebiet Rottluff-West baut das Unternehmen GPP seinen neuen Firmensitz. Foto: Steffi Hofmann

Baukräne und Bagger sind gerade auf dem neuen Gewerbegebiet Rottluff-West in Aktion zu erleben. Um die 20 Prozent des Gebietes sind aktuell ausgelastet, informiert die Stadtverwaltung. Die Gesellschaft für Prozessrechnerprogrammierung (GPP) baut zum Beispiel dort ihren neuen Firmensitz. Die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (CWE) führe derzeit Gespräche mit weiteren Unternehmen zur Ansiedlung im Gewerbegebiet.

"Derzeit sind weitere zwei Parzellen für Unternehmen verbindlich reserviert", so die Verwaltung auf BLICK-Anfrage.

Chemnitzer möchten kleine mittelständische Unternehmen anlocken

Die Stadt Chemnitz verfügt derzeit über 17 erschlossene kommunale Gewerbegebiete mit einer Gesamtfläche von etwa 240 Hektar. Die Auslastung der Gebiete beträgt zirka 76 Prozent. "Von diesen 17 Gebieten sind acht voll belegt. Bei einem Großteil stehen nur noch Restflächen zur Verfügung", erläutert die Stadtverwaltung. Weitere Gebiete seien bereits in der Planung.

So entstehe an der Dresdner Straße/August-Bebel-Straße ein weiteres innerstädtisches Gewerbegebiet mit einer Gesamtfläche von etwa fünf Hektar. In diesem Gebiet sollen vor allem kleinteilige Flächen, zum Beispiel für kleine mittelständische Unternehmen oder Handwerksunternehmen zur Verfügung stehen. Am neuen Autobahnzubringer Kalkstraße soll in den kommenden Jahren ebenfalls ein Gewerbegebiet entwickelt werden - das Gewerbegebiet Rabenstein-Ost.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben