Wahrheit, Glaube, Zweifel...

Wort zum Sonntag

Diese drei Worte kann man in unterschiedlicher Weise miteinander verknüpfen. Einer Wahrheit glaube ich, an einer anderen habe ich Zweifel. Auch ein Glaube darf bezweifelt werden. Zweifel kann durch Glaube überwunden und zur Wahrheit werden.

Ich las dieser Tage ein Zitat des französischen Dichters André Gide: "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben."

Im Religiösen wie Politischen, aber auch im Privaten, sind Menschen schnell dabei, Wahrheiten als unumstößlich und allgemein gültig zu erklären. Was ist mit denen, die so einer Wahrheit nicht folgen können?

Unsere christliche Wahrheit drückt sich u. a. in folgendem Satz aus: "Christus sagt, ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zu Gott denn durch mich."

Dazu gehört eine Portion Glaube, dass ich dies für wahr halte. Ich anerkenne, dass es nicht jedermanns Wahrheit ist, dass Zweifel aufkommen. Es könnte ja auch sein, dass es direkter zu Gott geht.

Ich selber glaube, dass Glaubenssätze und -wahrheiten hohl sind, wenn sie keine Bezüge zu meinem Leben haben. Danach zu suchen ist spannend.

Thomas Doyé, Dipl.-Religionspädagoge