Bergbauzeit und Bergbauerbe in einer Ausstellung

Sonderschau Der Autor, Künstler und Sammler Rolf Lange präsentiert Teile seines Schaffens im Bergmagazin

Marienberg. Rolf Lange ist Jahrgang 1938 und kennt sich mit der Geologie und dem Bergbau rund um Marienberg bestens aus. Derzeit und noch bis zum 17. Februar 2013 präsentiert er einen Teil seiner Arbeiten, Aquarelle, Fundstücke und interessante Details seiner Forschungen in einer Sonderausstellung im Marienberger Bergmagazin. Seit seiner Pensionierung 1998 widmet er sich intensiv der Bergbauforschung und gab mehrere Bücher heraus, unter anderem "Der Bergbau auf Flussspat in Marienberg" und "Die Wismut in Marienberg" in zwei Bänden. Sein aktuellstes Werk "Uran und Leben" ist in diesem Jahr auch erstmals in russischer Sprache erschienen. Ursprünglich wollte Rolf Lange Geologe werden, doch er durfte den Wunschberuf nicht studieren und suchte sich deshalb einen anderen Studienplatz. Die Geologie behielt er als Hobby. "Die Ausstellung ist ein Resümee meiner lebenslangen Sammeltätigkeit", sagt Rolf Lange. Und so sind neben Mineralien aus der Region auch seine originale Kleidung aus seiner Zeit als Bergmann zu sehen - und auch mehrere Aquarelle. Der Hobbykünstler hat sich darauf den historischen Bergwerksanlagen der Gegend um Marienberg gewidmet. Huthäuser, Fördergerüste und -brücken oder auch Halden, von denen heute zum Teil nichts mehr zu sehen ist, sind darauf dargestellt. Grundlage waren zum Teil alte Fotos und Postkarten, die allerdings nur in Schwarz-weiß zur Verfügung standen. Dazu sind seltene Ausstellungsstücke, wie ein original Schachtbuch aus der Wismutzeit zu sehen. In Bildern, Texten und manch interessanten Anekdoten wird die Zeit der Wismut aufgearbeitet. "Sicherlich kann man hier auch als Marienberger noch Dinge entdecken, die man bisher nicht wusste", meinte Museumsleiterin Susann Hofmann.

Geöffnet ist die Sonderausstellung dienstags bis sonntags von 13 bis 17 Uhr. Weitere Informationen unter Telefon 03735/ 6681290.