Ein Woche für die Fachkräfte der Zukunft

Sozial Die Bilanz der Informationswoche ist gut

ein-woche-fuer-die-fachkraefte-der-zukunft
Praxisanleiterin Birgit Hahn (re.) erläutert den Jugendlichen ein Hebegerät. Links im Bild ist Personalmanager Alexander Carl. Foto: Ilka Ruck

Erzgebirge. Bereits zum 15. Mal in Folge startete in den vergangenen Tagen "Die Woche der offenen Unternehmen" als eine der jährlich wichtigsten Aktionen zur Berufsorientierung. Über 10.300 einzelne Termine vereinbarte das Team der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH (WFE) zwischen Unternehmen und Schülern sowie deren Eltern im Erzgebirgskreis.

280 erzgebirgische Unternehmen öffneten ihre Türen für den Nachwuchs. Praktische Einblicke in die Arbeitswelt gab auch das Gemeinnützige Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz (WPA) am 13. März den Schülern der 7. bis 12. Klassen. Für die Jugendlichen war es ein interessanter Termin, denn sie erfuhren Wissenswertes zu den drei Ausbildungsberufen AltenpflegerIn, Koch/Köchin sowie Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement.

Alexander Carl, Personalmanager im WPA betont: "Die Woche der offenen Unternehmen bietet für uns eine gute Gelegenheit, den Fachkräftenachwuchs der Zukunft über Berufsbilder, Inhalte der Ausbildungen und Besonderheiten des Unternehmens zu informieren. Sie erfahren viel über das praxisnahe Lernen, Vielseitigkeit, Innovationen, Professionalität, Familienfreundlichkeit, Teamwork und Karrierechancen in unseren Häusern."

Auch im Ausbildungsjahr 2017/2018 werden im WPA wieder Lehrstellen angeboten. Das umfangreiche Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst vorpflegerische Dienste, Betreutes Wohnen, ambulante und teilstationäre Angebote bis hin zur vollstationären Pflege.

Hinzu kommen gastronomische Angebote wie hauseigene Cafés, Mittagsversorgung von Kinder- und Jugendeinrichtungen und ein Cateringservice. Den 70 Schülerinnen und Schülern wurden am Montag praktische Einblicke ins Berufsleben vermittelt und sie erhielten Hinweise auf Bachelor- und Masterpraktika im Pflegemanagement, Gesundheitsmanagement, Sozialpädagogik und vielem mehr. Praxisanleiterin Birgit Hahn erklärte zudem ein Hebegerät und zeigte ein Wellnessbad.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben