FCE muss auswärts in Unterföhrung ran

Ringen Auer gehen als Außenseiter in den Kampf

Für die Zweitliga-Ringer des FC Erzgebirge Aue wird der heutige Kampftag kein leichter. Auswärts trifft das Team um Chef-Trainer Björn Schöniger auf den SC Unterföhring. Dort steht Aue nicht in Optimal-Besetzung. Hintergrund ist: Es läuft die slowakische Mannschaftsmeisterschaft und außerdem die ungarischen Meisterschaft, sodass gleich vier gute Leute im Team fehlen. Für Attila Batky (84 kg/K) wird Maximilian Kirmse einspringen, für Robert Olle (74 kg/F) steht Tim Pistorius auf der Matte und für Gabor Madarasi (74 kg/K) stellt sich Björn Schöniger selbst auf. Die Gewichtsklasse 96 Kilo/Freistil von Jozef Jaloviar bleibt unbesetzt. Für Björn Schöniger sind die Gegner schwer einzuschätzen, da deren Aufstellung variiert.

Die Veilchen, die aktuell an der Tabellen-Spitze stehen, gehen bei diesem Kampf das erste Mal in dieser Saison als Außenseiter ins Rennen. Doch auch beim SC Unterföhring seien Ringer meisterschaftsbegingt nicht einsetzbar. So hätte Nico Schmidt (120 kg/K) gegen einen Ungarn ringen müssen, doch der steht nicht zur Verfügung. Steve Brylla (66 kg/F) trifft wahrscheinlich auf Marcos Theodoridis. "Den Griechen hat Brylla im Vorjahr mittels Kopfschleuder auf Schultern befördert", so Schöniger, der hofft, dass sich der Kampf diesmal ähnlich gestaltet. Steve Brylla sei immer für eine Überraschung gut.


Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben