Oster-Schmuck: Kunsthandwerk in Gelenau

Tradition Künstlerinnen stellen im Depot aus

oster-schmuck-kunsthandwerk-in-gelenau
Foto: Ilka Ruck/Archiv

Gelenau. Vom 24. März bis zum 29. April, jeweils Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, lädt die diesjährige Osterschau in das Depot Pohl-Ströher auf den Emil-Werner-Weg 96 in Gelenau ein. Zu sehen gibt es neben Schmuck- und Künstlereiern aller Couleur und aus vielen Ländern auch zahlreiche neue Dinge, die nicht nur Sammlerherzen höher schlagen lassen.

"Natürlich wird die Sammlung 'Schmuck- und Künstlereier' von Erika Pohl-Ströher wieder im Mittelpunkt stehen. Die Möglichkeiten der Techniken zum Verzieren von Eiern sind sehr vielfältig und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Neben Haararbeiten ist das Thema 'Scherenschnitt als Bild und auf dem Ei' einer der Schwerpunkte", verrät Depotleiter Michael Schuster.

So hat auch Elke Anders wertvolle Stücke aus ihren privaten Beständen als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Die Dresdnerin erhielt bereits 1988 die staatliche Zulassung für eine nebenberufliche Tätigkeit im Kunstgewerbe als Scherenschneiderin. Seit dem hat sie viele Weiterbildungen durchlaufen und sich an verschiedensten Projekten beteiligt. Ihre Arbeiten gibt es in großer Vielfalt zu bestaunen.

Am 26. März wird sie im Depot ihre Kunst von 11 bis 16 Uhr vorführen. Vormerken sollte man sich das Gastspiel der Bühne "fundus-Marionetten-dresden" mit dem Stück "Die wahre Geschichte von Hase und Igel" am 2. April um 13.30 und 16 Uhr.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben