Patronatsloge in Olbernhau wird bis zum Jahresende saniert

Kirche Historisches Element erstrahlt bald im neuem Glanz

patronatsloge-in-olbernhau-wird-bis-zum-jahresende-saniert
Roland Flachmann und Jörg Markert (v.li.) besprechen die weitere Vorgehensweise der Restauration der Patronatsloge in der Olbernhauer Stadtkirche. Foto: Jan Görner

Olbernhau. Früher stand es den Besitzern des Olbernhauer Rittergutes zu, die Gottesdienste in der Kirche von der Patronatsloge aus zu verfolgen. In den vergangenen Jahrzehnten stand sie leer und blieb ungenutzt. Das soll sich nun ändern. Deshalb hat die Sanierung der Loge begonnen.

25.000 Euro kostet die Sanierung

"Wir werden sie wieder in ihren Urzustand versetzen lassen", sagte Jörg Markert. Er ist der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung zum Erhalt des kirchlichen Lebens in Olbernhau. Sie hat die Restauration unternommen und die Finanzierung sicher gesellt.

Etwa 25.000 Euro wird das Projekt kosten. Die Sparkassenstiftung trägt 5.000 Euro dazu bei. Mit der Ausführung ist Roland Flachmann betraut worden.

Rot, Weiß und Gold

Kleinere von ihm freigelegte Flächen lassen vermuten, wie die Patronatsloge bis zum Ende des Jahres aussehen wird. Dominieren sollen rötlich marmorierte Flächen. "Es wird aber auch viel Weiß und Gold zu sehen sein", erklärte der Fachmann aus Dresden. Wie der neu gewonnene und von außen separat erreichbare Raum genau genutzt werden soll, steht noch nicht fest.

"Wir können uns vorstellen, dass hier kirchliche verschiedene Veranstaltungen stattfinden", sagte Jörg Markert. Fest steht dagegen, dass die Loge aufgrund ihrer farblichen Gestaltung ein tragendes Element der Olbernhauer Stadtkirche sei wird.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben