Schulvergleich und Kita-Cup

Taekwondo Zwönitzer Stadtmeisterschaft zur Premiere mit gutem Start

Am 6. Oktober wurde in Zwönitz die erste Stadtmeisterschaft im Taekwondo ausgetragen. 80 Kinder und Jugendliche aus der Region gingen im Zwönitzer Sportkomplex an den Start. Vorschüler aus vier Kitas, aber auch Schüler von sechs Grundschulen und vier weiterführenden Schulen, wetteiferten in den beiden Taekwondo-Wettkampfformen, sowie einem Vielseitigkeitswettbewerb um die Medaillen.

Die Kinder aus den Kindertagesstätten und die Kinder aus Ganztagsangeboten der Schulen, welche noch nicht im Verein organisiert sind, nahmen ausschließlich am Vielseitigkeitswettbewerb teil. Hier konnte man an zehn Stationen bei überwiegend sportartübergreifenden sportmotorischen Tests - darunter Sprint, Parcours, Standweit- und Hochsprung oder Werfen und Fangen - zeigen, was man kann. Die Kinder und Jugendlichen, welche bereits Mitglied im Verein sind, konnten in zwei weiteren Wettbewerben starten. Im Formenlauf zeigten die Taekwondoin, so nennt man die Aktiven der koreanischen Kampfkunst, ihre erlernten Grundtechniken, die exakte Ausführung dieser und die richtige Abfolge in einem festgelegten System. Im olympischen Zweikampf wurden die Jüngsten in die Zwönitzer Tradition im Kampf eingeführt und konnten sich auf der Matte beweisen.

Im Kita-Cup, der Mannschaftswertung unter den Kindertagesstätten, belegte "Regenbogen" aus Zwönitz den ersten Platz, gefolgt von Hormersdorf, "Sonnenschein" aus Zwönitz und Dorfchemnitz.

Von sechs Grundschulen schaffte es die J.-W.-v. Goethe Grundschule aus Zwönitz deutlich auf Platz eins. Auf den Plätzen folgten die Pufendorf Grundschule Dorfchemnitz, mit nur drei Startern, aber vielen Medaillen die Grundschule Affalter, die freie evangelische Grundschule, die Grundschule Brünlos und die Grundschule Beutha.

Bei den weiterführenden Schulen belegte das Zwönitzer Gymnasium den ersten Platz, knapp vor der Zwönitzer Mittelschule, der Mittelschule Thalheim und dem Gymnasium Zwickau.