Toni beendet Saison auf Platz drei

Motorradsport Auf der Erfolgsspur vom Einsteiger bis zur Nachwuchsklasse

Der ADAC führt seit 1991 Nachwuchsförderung im Motorradrennsport durch. "Ziel ist es, junge Nachwuchsfahrer auszubilden und ihnen bei entsprechenden Leistungen den Einstieg in die verschiedenen Motorrad-Weltmeisterschaften zu ermöglichen", erläuterte Tiemo Erhard Vater und "Mechaniker" seines elfjährigen Sohnes Toni. In seiner 2. Rennsaison in der Einsteiger-Klasse NSF 100 für den ADAC-Mini Bike-Cup konnte er sein großes Ziel verwirklichen, nach guten Leistungen im nächsten Jahr bereits in der Nachwuchsklasse zu starten.

"Es ging ständig nach oben, von Platz sechs nach den ersten Rennen, konnte ich beim letzten Lauf auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal meinen Traum vom Podestplatz in der Gesamtwertung verwirklichen", freute sich der Pöhlaer. Die Auszeichnung der Fahrer für die Gesamtplatzierung im ADAC Mini Bike Cup 2012 bekam Toni im Rahmen der Intermot in Köln überreicht.

Nach der Winterpause warten von April bis Oktober die neuen Herausforderungen bei zehn Rennen in der Nachwuchsklasse. Die Rennstrecken sind identisch und statt mindestens sieben bei den Einsteigern werden es mindestens neun Biker sein, die um die Trophäen streiten. Für einen Sieg gibt es 25 Punkte. Gestaffelt auf die folgenden Plätze bedeutet das 20, 16, 13, 11 und dann im Einer-Schritt bis zu einem Punkt.

Gut vorbereitet wird öfters auf einer Strecke in Lichtenberg (Frauenstein) oder im tschechischen Cheb. Dort versucht der Pöhlaer Rennpilot auf seiner 100 ccm Honda mit 8,4 PS und maximaler Geschwindigkeit um 100 km/h alle Schikanen zu meistern.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben