Wildkatzen-Babys im Zoo der Minis

Tierpark Karakale stammen von konfiszierten Tieren ab

Zoo-Mitarbeiterin Bärbel Schröller mit dem Nachwuchs. Foto: Georg Ulrich Dostmann

Aue. Die Karakale Carl und Carla, beide sechs Jahre alt, leben seit 2012 im Auer Zoo der Minis. Sie entstammen einer Konfiszierung an der polnischen Grenze. Durch Tierschmuggler sollten sie illegal von Spanien in die Ukraine gebracht werden. Seitdem haben sie regelmäßig Jungtiere bekommen. Am 14. April 2017 erblickte Cäsar (rotes Fell) das Licht der Welt. Er ist damit der vierte Wurf. Das Geburtsgewicht betrug in etwa 250 Gramm.

Auch der Vater des Servaljungtieres Sunny (graues Fell), Kenzo (Alter unbekannt), befand sich auf diesem Schmuggeltransporter. Mutter Joy, vier Jahre alt, kam ein Jahr später aus dem Aachener Zoo hinzu. Sunny wurde am 23. April 2017 geboren und ist damit der zweite Wurf der beiden.

Karakale werden außer in Aue noch in vier deutschen Zoos gehalten, bei den Servalen sind es in etwa zehn weitere deutsche Zoos. Erstmalig und einmal zum Tuerparkfest am 28.05.17 dürfen die beiden Tiere um 15:30 Uhr angeschaut sowie fotografiert werden. In ein paar Monaten müssen die Jungtiere abgegeben werden, da sie sich später nicht mehr mit ihren Eltern verstehen würden.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben