Ausbau kostet 915.000 Euro

Straßenprojekt Bahnhofstraße kommt 2014 an die Reihe

Der Ausbau der Bahnhofstraße in Waldenburg soll in zwei Jahren in Angriff genommen werden. Kosten: 915.000 Euro. Der Bund übernimmt 608.000 Euro, die für den reinen Straßenbau anfallen. Für den Fußwegbau und die Gestaltung der Randbereiche werden rund 307.000 Euro benötigt. "Wir rechnen mit einer 90-prozentigen Förderung. Das heißt: Die Stadt muss nur einen Anteil von rund 30.000 Euro tragen", schätzt Bürgermeister Bernd Pohlers ein.

Der Plan des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr: Nachdem in der Vergangenheit bereits die Abwasserleitungen verlegt worden sind, soll nun eine hydraulisch gebundene Tragschicht für eine Stabilisierung des Untergrundes sorgen. Die Fahrbahn wird auf einer Breite von 6,50 Metern ausgebaut. Die Entwässerungssituation kann aus Sicht der Experten durch den Einbau einer 30 Zentimeter breiten Spritzrinne und die Schaffung von weiteren Straßeneinläufen verbessert werden. Zudem entsteht ein durchgängiger Fußweg, der ab der Kirche auf der linken Seite verläuft.

Stadt und Landesamt haben sich auf eine Vereinbarung, in der die Details zum Bauvorhaben festgeschrieben sind, verständigt. Der Waldenburger Stadtrat Ingo Heinig (Freie Wähler) verspricht sich von der Investition auch eine Aufwertung des Stadtbildes. "Die Bahnhofstraße stellt für Touristen und Gäste momentan keinen schönen Anblick dar", erklärt Heinig. Viele Leute rollen auf dem Weg in die Töpferwerkstätten und in das Schloss zwangsläufig über die unansehnliche Bahnhofstraße.