Biedenkopf lockt in den Hörsaal

Vortrag Ehemaliger Ministerpräsident zu Gast an der Bergakademie

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der große Vorlesungssaal im Clemens Winkler Bau an der TU Freiberg am vergangenen Mittwochabend. Neben vielen Studierenden und Angehörigen der Universität, hatten ebenso Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie Gäste aus der Bevölkerung im Saal Platz genommen. Anlass war der Besuch von Kurt Biedenkopf. Der erste Ministerpräsident des Freistaates Sachsen gilt in Politik, Wissenschaft und Medien als kompetenter Meinungsführer und ist damit ein international gefragter Autor und Referent. Unter dem Titel "Die neue Sicht der Dinge" eröffnet Biedenkopf die Vortragsreihe "Zukunftsprojekt Erde" des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums (IÖZ), welche diese jährlich mit wechselndem Thema veranstaltet. Biedenkopf, welcher als Forschungsprofessor im Wissenschaftszentrum Berlin tätig ist, beschäftigt sich aktuell mit Grenzen des Wirtschaftswachstums und mit Grundfragen der Demokratie. "Die neue Sicht der Dinge" bezieht sich dabei auf die Veränderungen, welche in vielerlei Hinsicht auf die Generationen einwirken und welche Folgen diese haben. Biedenkopf konstatierte in seinem Vortrag, welche Änderungen der Strukturen notwendig sind, um eine gesellschaftliche Neuordnung zu erreichen, ohne dabei die grundlegenden Werte zu ignorieren. Die zielstiftende Bewältigung von Obliegenheiten und weniger das Diskutieren über Probleme sind seiner Meinung nach Kernelemente einer Neuorientierung im gesellschaftlichen Gefüge.


Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben