Erucula startet wieder durch

Freizeit In Mittweida stehen Petra Frevert und Eva Sieg für veränderte Angebote

erucula-startet-wieder-durch
Petra Frevert (rechts) und Eva Sieg (links) mit dem Team des Mittweidaer Erucula-Freizeitzentrums in der Oststraße 19. Foto: Uwe Schönberner

Mittweida. Der sinnvollen Freizeitgestaltung von Kindern/Jugendlichen und auch Erwachsenen kommt in der aktuellen, stressigen Zeit eine immer größere Bedeutung zu. Deshalb haben Einrichtungen und Vereine, die sich diesem Thema widmen, einen besonders hohen Stellenwert.

In der Großen Kreis- und Hochschulstadt ist diesbezüglich der Verein Erucula mit dem Freizeitzentrum in der Oststraße 19 und dem Spielebus Freizeit-Franz schon seit Jahren eine feste Institution, wenn es um niveauvolle Freizeit-Angebote geht. Seit kurzem hat es im Verein und auch im Freizeitzentrum personelle Veränderungen gegeben: Petra Frevert ist die neue Erucula-Chefin und Eva Sieg die neue Leiterin des Freizeitzentrums in der Oststraße 19.

Beide sind keine Neulinge auf dem Gebiet der Betreuung: So leitet Petra Frevert seit zwölf Jahren den Erucula-Spielebus Freizeit-Franz, ist mit ihm fast täglich on tour. Die neue SFZM-Chefin Eva Sieg stammt aus Köln und ist erst seit Mitte des vergangenen Jahres hier. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin und hat neben einer zehnjährigen Leitungsposition an einer Kölner Grundschule mit etwa 200 Kindern, die nach Schulschluss bis zum späten Nachmittag betreut wurden, Erfahrungen in der Familienhilfe gesammelt und auch im ergotherapeutischen Bereich gearbeitet.

"Gemeinsam mit unserem Kollektiv wollen wir von Erucula neu durchstarten. Wann, wenn nicht jetzt!?", so Frevert. Weitere Informationen auch unter Telefon 03727/629500 sowie im Internet unter www.erucula.de



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben