Sternzeichen mit Erotik und Humor

Ausflugstipp Sauensäger Andreas Martin

Wenn die Sonne scheint und das Grün der Wälder lockt, dann zieht es die Naturfreunde magisch nach draußen. Wer das Erzgebirge auf eine besondere Weise erleben möchte, dem sei ein Besuch von Blockhausen empfohlen. Von Mulda fährt man gut vier Kilometer Richtung Sayda, stellt an der Buswendeschleife sein Auto ab und wandert dann einen zauberhaften Weg entlang, bis man beim Sauensäger Andreas Martin angelangt ist. Verfehlen kann man die im kanadischen Stil auf einer Anhöhe gebauten Blockhäuser kaum. Von hier hat man nicht nur einen grandiosen Blick über die Ausläufer des Erzgebirges. Mit etwas Glück findet man noch einige der Figuren, die beim 10. Husky-Cup, einem internationalen Wettbewerb der Kettensägenschnitzer, am letzten Wochenende entstanden sind. "Die Besten der Besten aus den vergangen fünf Jahren waren am Start", sagt Andreas Martin. "Sie sollten Sternkreiszeichen und die vier Elemente als erotische oder hocherotische menschliche Figur darstellen." Sieger des Wettbewerbs war Dayton Skogins aus den USA, der mit seiner Darstellung der "Fische" die Jury zu überzeugen wusste. Den Publikumspreis allerdings heimste sein Landsmann Bob King ein, dessen "Jungfrau" mit Erotik und Humor bezirzte. Der Ehrenpreis des mittelsächsischen Landrates ging für die "Waage" an den Ecuadorianer Pablo Lopez.


Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben