Krankenhaus Demo gegen Schließung

Frankenberg. Der Finanzausschuss des Kreistages hat in der vergangenen Woche der Schließung des Krankenhauses Frankenberg zugestimmt. Der Ausschuss folgte damit dem Konzept von Klinik-Geschäftsführer Jens Irmer, der keine Möglichkeit sieht, das Haus wirtschaftlich zu betreiben (BLICK berichtete). Über die Zukunft des Krankenhauses entscheidet der Kreistag am 25. September. Die geplante Schließung der Einrichtung stößt in der Bevölkerung auf großen Widerspruch. Der Förderkreis ruft deshalb die Bürger zu einer weiteren Kundgebung am Dienstag, dem 10. September, 18 Uhr, auf den Frankenberger Markt auf, um den Erhalt des Krankenhauses für die medizinische Grundversorgung zu fordern.

 
erschienen am 07.09.2013 (su)
© Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
 


Kommentare
0
(Anmeldung erforderlich)
Das könnte Sie auch interessieren
    Mittelsachsen

Deko erzählt Geschichten

Hausschmuck Monika Tietze gestaltet Wohnhaus in Königshain

 Deko erzählt Geschichten Andrea Funke

Immer der Jahreszeit entsprechend und zu bestimmten Ereignissen schmückt Monika Tietze den Eingang vom Wohnhaus in Königshain, in dem sie mit Thilo Richter wohnt. "Mir ist das 200 Jahre alte Elternhaus von meinem Vater ans Herz gewachsen. Ich habe vieles so hergerichtet, wie ich es gern haben wollte", erklärt der gelernte Elektrotechniker, der inzwischen ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Bau Nachts wird es an der Bahnstrecke laut

Frankenberg . Auf nächtlichen Lärm müssen sich die Bewohner an der Bahnlinie vom Hammertal-Viadukt bis zur Brücke über die B 180 einstellen. Vom 1. bis 20. Juni gibt es dort Instandhaltungsarbeiten. Die Arbeiten finden jeweils in den Nächten von Montag bis Freitag von 21.30 Uhr bis 4.30 Uhr und in der Nacht von Freitag auf Samstag von 21.30 Uhr bis ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Mit Herz, Verstand und Ehrlichkeit

Wahl Volker Holuscha, Kandidat der Linken

 Mit Herz, Verstand und Ehrlichkeit Ulli Schubert

Volker Holuscha, 53, ist Konditor, seit 1999 Mitglied der Partei Die Linke. eEr hat eine Lebenspartnerin und zwei erwachsene Kinder. Holuscha ist Fraktionsvorsitzender der Linken im Flöhaer Stadtrat. Seine Ziele sind unter anderem eine zukunftsträchtige Finanzpolitik mit Augenmaß und vor allem nachhaltige Stadtentwicklungskonzepte bis 2030. Eine Gewerbepolitik ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Vom Leiden der Häftlinge vor 82 Jahren

Gedenken Sachsenburger Dialog findet zum sechsten Mal in Frankenberg und Sachsenburg statt

Sachsenburg . Das Ende des Zweiten Weltkrieges und die Befreiung vom Nationalsozialismus bestimmten jüngst die Schlagzeilen. Das Unheil hatte zwölf Jahre zuvor mit der Machtübernahme durch Hitler begonnen. Schon unmittelbar darauf begann die Jagd auf dessen Gegner, die in Schutzhaft- und Konzentrationslager eingekerkert, gequält und getötet wurden. ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Ein wenig Hoffnung bleibt

Sanierung Geld für das künftige Stadthaus in Frankenberg ist da

 Ein wenig Hoffnung bleibt Ulli Schubert/Archiv

Das Schloss Sachsenburg ist verrammelt und verriegelt, selbst den Zugang vom Zschopautal her ist mit Gittern der Sicherheit wegen versperrt. Sämtliche Sanierungsversuche schlugen fehl, Vorstellungen von Investoren erwiesen sich als Luftschlösser. Jetzt beschlossen die Frankenberger Stadträte, einen Fördermittelantrag in Höhe von rund zehn Millionen ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Gewerbe Zuwachs in Dittersbach

Das Industriegebiet Ost dürfte in absehbarer Zeit Zuwachs bekommen. Zum einen will ein Unternehmer einen Garagenkomplex mit einer Logi-stik-Anlage errichten, zum anderen will die Firma H&S Autohof Neuadelsberg Chemnitz - eine Spedition samt Gebrauchtwagenhandel einschließlich Kfz-Service - sich vergrößern und ihren Firmensitz nach Frankenberg verlegen. ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Der Leidensweg Freiberger Juden

Aktion LAG lädt zum Sachsenburger Dialog

 Der Leidensweg Freiberger Juden Ulli Schubert

Das Ende des Zweiten Weltkrieges und die Befreiung vom Nationalsozialismus bestimmten jüngst die Schlagzeilen. Das Unheil hatte zwölf Jahre zuvor mit der Machtübernahme durch Hitler begonnen. Schon unmittelbar darauf begann die Jagd auf dessen Gegner, die in Schutzhaft- und Konzentrationslager eingekerkert, gequält und getötet wurden. So auch in Sachsenburg. ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Bildungsticket lässt weiter auf sich warten

Dialog Sachsens Kultusministerin mahnt Verantwortung auch der Eltern an

Frankenberg . Ob und wann es ein sogenanntes Bildungsticket für Sachsens Schüler geben wird, steht auch nach dem 1. Frankenberger Bildungsdialog weiter in den Sternen. Peter Lorenz, Vorsitzender des Landes- und Kreiselternrates, hatte das Thema auf die Agenda gesetzt, weil es zwar freie Schulwahl in Sachsen gebe, die Wahl der Schule aber nicht zuletzt ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Neuer Beschluss zu Gesundheitszentrum

Stadtrat Einzelhandelskonzept soll kommen

Frankenberg . Der Beschluss des Frankenberger Stadtrates, das geplante Gesundheitszentrum im Gebäudekomplex Baderberg 11 zu errichten, war auf Sand gebaut. Genauer noch, auf ein breiiges Gemisch, das für das Gebiet der Zschopauaue typisch ist, wie die Untersuchungen des Baugrunds zeigten. Das wurde bei der Sitzung des Stadtrates am Mittwoch deutlich. ...

weiter lesen

 
    Mittelsachsen

Personalien Hort bekommt neue Chefin

Frankenberg . Ines Klein wird im Herbst das Amt der Leiterin des Hortes der Astrid Lindgren-Grundschule übernehmen. "Gisela Hagel wird nach 25 Jahren erfolgreicher Arbeit in dieser Position in den Ruhestand gehen", sagte Bürgermeister Thomas Firmenich. Ines Klein dürfte vielen Frankenbergern aus ihrer offenen Jugendarbeit im Gemeinschaftswerk oder ...

weiter lesen

Artikel empfehlen
Angemerkt

Abgesetzt

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wartet mit einer brillanten Idee auf: Er will eine neue Behörde errichten, um die Bürokratie in der EU abzubauen. Zuletzt war in Brüssel Edmund Stoiber als Reformer gescheitert. Seine Rekord-Bilanz: Er konnte kein einziges Ergebnis vorlegen. Gesetze nur, wenn sie notwendig sind. Das rief natürlich gleich ...

weiter lesen
 
BLICK nicht erhalten?

Sie vermissen Ihren BLICK?

Rufen Sie uns an!

Hotline: 0371 656-22100

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Online Beilagen