Auto-Schänder in Freiberg und Chemnitz unterwegs

Polizei 11 zerkratzte Autos und 2 Einbrüche gemeldet

auto-schaender-in-freiberg-und-chemnitz-unterwegs
Foto: Heiko Küverling/iStockphoto

Freiberg/Chemnitz. Im Stadtgebiet Chemnitz und der Region Freiberg wurden in den vergangenen zwei Tagen mehrere Autos von unbekannten Tätern beschädigt.

In der Nacht zum Donnerstag haben in Freiberg im Johannes-R.-Becher-Weg Unbekannte die rechte Fahrzeugseite von fünf parkenden PKW zerkratzt.

An dem betroffenen VW, Fiat, Skoda, sowie dem Alfa Romeo und dem Citroën entstand ein Gesamtschaden von circa 3.500 Euro.

In Chemnitz kam es ebenfalls zur Beschädigung von mehren Fahrzeugen. Die Besitzer von insgesamt sieben PKW erstatteten am Donnerstag Anzeige gegen Unbekannt, aufgrund langer Kratzer im Lack. Die Tatzeit liegt laut der zuständigen Polizeidirektion zwischen 8.15 Uhr und 16.30 Uhr.

Die betroffenen Autos waren in der Wilhelm-Firl-Straße im Ortsteil Markersdorf abgestellt. Die Kratzer waren vor allem am Heck zu finden und teilweise bis zu 50 Zentimeter lang.

Autoeinbrüche in Chemnitz

Am Mittwoch traf es im Ortsteil Borna-Heinersdorf in der Leipziger Straße einen Transporter. Hier stahlen die Täter zwischen 16.30 Uhr und 9.00 Uhr des Folgetages aus einem VW eine ganze Rücksitzbank im Wert von rund 1.000 Euro.

Dabei ist unklar, wie es den unbekannten Einbrechern gelang in das Fahrzeug einzudringen ohne weiteren Schaden anzurichten.

In der Rochlitzer Straße parkte ein Halter seinen Opel am Mittwoch gegen 18 Uhr. Am nächsten Donnerstagmorgen meldete er eine eingeschlagene Fensterscheibe auf der Beifahrerseite. Nach gelungenem Eindringen entwendeten die Täter neben Arbeitshandschuhen auch ein Starterkabel und einen Kindersitz. Der Schaden beläuft sich auf 400 Euro.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben