"Anatevka" feiert Premiere in Freiberg

Mittelsächsisches Theater Inszenierung wird am 27. Mai erstmals aufgeführt

anatevka-feiert-premiere-in-freiberg
Sergio Raonic Lukovic als Milchmann Tevje gemeinsam mit dem Ensemble. Foto: Jörg Metzner/Theater Freiberg

Freiberg. Die renommierte Regisseurin und Choreografin Arila Siegert inszeniert zum dritten Mal am Mittelsächsischen Theater: Nach den großen Opern "Eugen Onegin" und "La Bohème" widmet sie sich jetzt einem außergewöhnlichen Musical: "Anatevka". Die musikalische Leitung hat Alexander Livenson. Marie-Luise Strandt verantwortet die Ausstattung.

Premiere im Theater Freiberg ist am Samstag, den 27. Mai; die Vorstellung beginnt bereits um 19 Uhr. Im Anschluss laden das Theater und der Förderverein zur Premierenfeier in die Weinbar im Theater. Die zweite Vorstellung folgt gleich am Dienstag, den 30. Mai ebenfalls um 19 Uhr.

Im Mittelpunkt der Handlung steht Milchmann Tevje mit seiner Familie. Sie leben in einer kleinen jüdischen Gemeinschaft im russischen Dorf Anatevka. Die Sorge der Eltern gilt vor allem der Verheiratung der Töchter; zugleich muss sich die kleine jüdische Gemeinschaft in feindlicher Umgebung behaupten. Halt finden die Dorfbewohner in ihren Traditionen; Tevje aber bemüht sich, auch Neuerungen humor- und verständnisvoll zu begegnen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben