Badesaison mit Abstrich - Bürger verärgert

Waldbad Das Nichtschwimmer-Becken bleibt trocken

badesaison-mit-abstrich-buerger-veraergert
Foto: Getty Images/iStockphoto/Nanthm

Auerbach. Keine guten Nachrichten für Wasserratten. Im Waldbad Brunn bleibt das Variobecken (Nichtschwimmer) in dieser Saison geschlossen. Als Ursache nannte die Stadt großflächige Schäden an den Beckenfliesen. Die geschätzten Sanierungskosten belaufen sich auf eine halbe Million Euro. Laut Stadtsprecher Hagen Hartwig stehen derzeit keine Mittel zur Verfügung.

Vor diesem Hintergrund verwies er auf die Freibäder in Rebesgrün und Reumtengrün, die ebenfalls über Nichtschwimmerbecken verfügen. Die Tatsache, dass der Beschluss für die Sperrung des Beckens in Brunn bereits im März während einer nichtöffentlichen Ausschusssitzung gefasst wurde, brachte die Bürger erst so richtig auf die Palme. Auch seitens des Fördervereins Waldbad Brunn hagelte es Kritik. Man sei vor vollendete Tatsachen gestellt worden.

Entschädigung in Form von Rabatt auf Ticketpreise

Über mögliche Alternativen hätte man in dieser wichtigen Frage öffentlich reden müssen. Die Mitstreiter des Vereins machen sich seit Jahren dafür stark, das zur Freizeitanlage gehörende Hallenbad wieder betriebsfähig zu machen. Seit 2008 ist es geschlossen. Trotz der Verstimmungen soll das Freibad kommenden Montag bei entsprechender Wetterlage geöffnet werden. Am Eröffnungstag wird kein Eintritt verlangt. Aufgrund der Einschränkungen im Nichtschwimmer-Bereich erhalten Badegäste zehn Prozent Rabatt auf die Ticketpreise. Nichtsdestotrotz befürchten Insider, dass viele Besucher wegbleiben werden.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben