Elektromobil-Treffen in Syrau

Autos Am Samstag steht das 4. E-Mobil-Event im Vogtland an

elektromobil-treffen-in-syrau
Andrea und Frank Müller. Foto: Karsten Repert

Plauen. Vor zwei Jahren sprach man im Vogtland zum ersten Mal so richtig laut über die Zukunft des Elektroautos. Als Pioniere in Sachen Umweltschutz nahm man seinerzeit auch Andrea und Frank Müller wahr. Die Oelsnitzer fahren nun im dritten Jahr elektrisch.

Und wer möchte, der kann die E-Mobilisten zum 4. privaten Vogtland-Treffen persönlich fragen, wie sie klarkommen mit ihren beiden Elektrofahrzeugen. Alle Interessierten können am Samstag nach Syrau zur Drachenhöhle kommen. "Dort ist ab 14.30 Uhr auch das Probefahren möglich", laden die Organisatoren ein.

Kontrovers: Mit Langsam fahren kommt man im Elektromobil weit. Aber die Welt dreht sich zeitgleich immer schneller. Weil Experten glauben, dass bald schon 80 deutsche Städte den Dieselmotor aus ihren Innenstädten verdammen könnten, wird die eigentliche Alternative nun zur Lokomotive.

Doch während zum Beispiel in Norwegen der Staat bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten für ein Elektromobil fördert, ist der Marktanteil der "Stromer" in der Bundesrepublik mit 0,7 Prozent noch nicht der Rede wert. Was ist also los? Bleibt Deutschland stehen? In Syrau bekommen Interessierte viele Antworten auf ihre Fragen. Online-Kontakt zu Familie Müller: www.unsersonnenstrom.wordpress.com.