Firmen auf dem Prüfstand - unzufriedene Mitarbeiter kündigen

Wirtschaft Mitarbeitführung wird immer wichtiger

firmen-auf-dem-pruefstand-unzufriedene-mitarbeiter-kuendigen
Die Wirtschaft des Vogtlandes traf sich zum 23. IHK-Jahresempfang. Der Saal war "ausverkauft". Foto: Karsten Repert

Plauen . Im Vogtland steht jetzt die Mitarbeiterführung auf dem Prüfstand. Viele Führungskräfte bewegen sich demnach auf ganz dünnem Eis. Denn in den ersten Firmen gibt es bereits Kündigungen.

Die Belegschaft muss gepflegt werden

"Was früher wegen der fehlenden Alternativen nicht möglich war, findet jetzt statt", stellt IHK-Geschäftsführer Michael Barth fest. Hunderte Unternehmen suchen nach motivierten Mitarbeitern. Manche suchen, weil sie zuvor gute Leute schlecht behandelt haben.

Zum 23. IHK-Jahresempfang hielt Prof. Dr. Peter Nieschmidt einen Impulsvortrag. Der Referent hält bundesweit Managementseminare. Er weiß, "dass Arbeiten und Führen unter veränderten gesellschaftlichen Bedingungen immer komplizierter wird." Künftig werden die Mitarbeiter eines Unternehmens viel häufiger ihre Probleme ansprechen.

Gefragt ist dann das Führungshandeln anstelle von zuvor funktionierenden Führungstechniken. Die Selbstinszenierung und Sprache der Führungskraft, die Flexibilität, der Spagat zwischen Durchsetzungsvermögen und dem Entgegenkommen - das alles spielt künftig eine Rolle.

Wer unzufrieden ist, der geht

Vor allem deshalb, weil statistisch gesehen noch in diesem Jahr die ersten Firmen durch Mitarbeiterschwund schwerwiegende Rückschläge einstecken könnten. Den Grund kennt der IHK-President Theodor Kiessling: "Im Freistaat Sachsen und auch im Vogtland hat nicht einmal ein Prozent der Unternehmen mehr als 250 Mitarbeiter." Das wiederum bedeutet, dass in diesen Unternehmen Kündigungen besonders reinhauen. Für dieses Jahr erwartet die Agentur für Arbeit in Plauen etwa 3.000 offene Stellen.

Dass viele Unternehmen ihre Mitarbeitersuche bereits anderweitig angehen, auch das ist ein offenes Geheimnis. Selbstverständlich wird abgeworben. Und dabei geht es oft nicht nur ums Geld. Immer wichtiger werden das Betriebsklima und der Umgang untereinander. Die einstige Dumping-Lohnregion Vogtland hat diesbezüglich enormen Aufholbedarf.



Bewerten Sie diesen Artikel:5 Bewertungen abgegeben