Theater-Förderverein setzt kulturelle Duftmarken

Kultur Weltklasse-Opernsängerin aus Plauen angekündigt

theater-foerderverein-setzt-kulturelle-duftmarken
Theater-Geschäftsführerin Sandra Kaiser und Fördervereins-Chef Lutz Behrens wollen auch 2017 eng kooperieren. Foto: Thomas Voigt

Der Plauener Theater-Förderverein macht zum Jahresauftakt so weiter, wie er im alten Jahr aufgehört hat. Vereinsvorsitzender Lutz Behrens überreichte zum Neujahrsempfang nach Silvester Theater-Geschäftsführerin Sandra Kaiser einen symbolischen Scheck in Höhe von 6500 Euro. Seit Jahren unterstützt der Verein Projekte des Ensembles. Beim beschwingten Treffen im unteren Foyer des Musentempels blickte Behrens auf ein ereignisreiches Jahr mit vielen Highlights zurück. Im Herbst feierte der Verein sein 25-jähriges Bestehen. Weil sich die Arbeit des Fördervereins in jeder Hinsicht positiv auf das Spartentheater auswirkt, ist der langjährige Vereinschef inzwischen zum Ehrenmitglied des Theaters ernannt worden. Er und seine Mitstreiter machten nicht den Eindruck, als ob sie ihr Engagement 2017 zurückfahren. Neben Finanzspritzen fürs Theater wolle man weiter auch eigenen kulturelle Duftmarken setzten. Nächster Gast in der vom Verein initiierten Veranstaltungsreihe "Der Theaterförderverein lädt ein" wird die Opernsängerin Anett Fritsch sein. Die gebürtige Plauenerin hat sich unter anderem bei den Salzburger Festspielen einen Namen gemacht. Behrens sprach von einem "Knüller". "Sie hat eine Weltkariere hingelegt." Tickets für 5 Euro sind im Kartenvorverkauf erhältlich. Die Veranstaltung geht am 30. Januar (19 Uhr) über die Bühne. Indessen sind laut Mitorganisator Helko Grimm bereits über die Hälfte der Theaterball-Karten verkauft. Der am 4. März stattfindende Ball wird zum 15. Mal vom Verein ausgerichtet. Diesmal unter dem Motto "Von Babelsberg bis Hollywood". tv



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben