Die Rodler können jetzt schon Spaß haben

Stausee Rund 130.000 Euro wurden investiert

die-rodler-koennen-jetzt-schon-spass-haben
Die Sommerrodelbahne ist für Kinder und Erwachsene geeignet. Foto: Markus Pfeifer

Callenberg. Die Sommerrodelbahn ist traditionell eine der ersten Freizeiteinrichtungen im Naherholungsgebiet am Stausee Oberwald, die nach der Winterpause für Spaß sorgt. Zu Ostern konnte zumindest zeitweise den Hang hinuntergebraust werden. Denn gefahren werden kann nur, wenn es nicht regnet. Ansonsten wird in der Bahn das Bremsen schwierig.

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen

Vor allem am Karfreitag war die Resonanz richtig gut. Im Vorfeld der Eröffnung hatte die Tourismus und Sport GmbH als Betreiber des Stausee Areals auch in neue Antriebstechnik investiert, die nötig ist, um die Rodler den Hang hinauf zum Start zu ziehen.

Doch auch anderswo wurde am Stausee gebaut. Rund 130.000 Euro wurden laut Geschäftsführer Jürgen Ehrig investiert. Modernisierung an den Bungalows standen ebenso auf dem Programm, wie die Erweiterung des beliebten Wasserspielplatzes. Der Bolzplatz bekam ein zweites Tor und Spielgeräte auf dem Spielplatz wurden repariert, ehe die obligatorische Prüfung stattfand.

Winterschwimmer können bereits baden gehen

Die Liegewiese am Textilstand, die in den vergangenen Jahren vor allem in der späteren Saison oft relativ karg aussah, wurde neu begrünt. Bis sich hier und im FKK-Bereich wieder die Badegäste tummeln, wird aber noch einige Zeit vergehen. Derzeit sagen die Wetterprognosen weiterhin kühles und wechselhaftes Wetter vorher.

Temperaturen, die den Sprung ins kühle Nass ermöglichen, sind noch weit weg. Lediglich die Winterschwimmer, die auch in der kalten Jahreszeit aktiv sind, dürften sich derzeit im 16 Hektar großen Gewässer, das aus einem ehemaligen Tagebau entstand, wohlfühlen.


Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben