Endlich! Körner ist wieder dabei

Eishockey Routinier feiert heute seinen 37. Geburtstag

endlich-koerner-ist-wieder-dabei
Jakub Körner (rotes Trikot)kehrt nach einer Verletzungspause ins Team zurück. Foto: Frenzel

Crimmitschau. Jakub Körner gibt sein Comeback bei den Eispiraten Crimmitschau. Der Deutsch-Tscheche kehrt nach einer fünfwöchigen Zwangspause, die nach dem Bruch des Ringfingers erforderlich war, endlich auf das Eis zurück. "Durch seinen Einsatz können wir die Defensive stabilisieren", sagte Trainer Chris Lee. Die Eispiraten-Cracks, die auf dem vorletzten Platz stehen, müssen eine Erfolgsserie starten. "Wichtig ist, dass wir unsere Chancen konsequent nutzen", sagt Jakub Körner, der am heutigen Samstag seinen 37. Geburtstag feiern kann und am morgigen Sonntag (ab 17 Uhr) mit seinem Team auswärts beim ESV Kaufbeuren antritt.

Trotz der Körner-Rückkehr stehen am Wochenende erneut nur 15 Feldspieler zur Verfügung. Verteidiger Philipp Halbauer (U-20-Nationalmannschaft) und Stürmer Christoph Kabitzky (Knieverletzung) fallen aus. Halbauer trägt bis zum 17. Dezember bei einem Turnier in Bremerhaven das Trikot mit dem Bundesadler. Kabitzky muss eine vier- bis sechswöchige Pause einlegen.

Deshalb wird aus den Reihen der Fans der Ruf nach personeller Verstärkung immer lauter. Die Verhandlungen mit möglichen Neuzugängen waren aber an den vergangenen Tagen (noch) nicht von Erfolg gekrönt. Sportchef Ronny Bauer steht mit zwei Akteuren von Vereinen aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Kontakt. "Bisher scheiterte eine Verpflichtung, weil sie noch keine Auflösungsverträge bei ihren Vereinen in der DEL unterschreiben konnten. Es liegt momentan nicht in unserer Hand. Wir müssen die Situation jede Woche neu bewerten", sagt Bauer. Da die Eispiraten-Profis, die länger als sechs Wochen ausfallen von der Krankenkasse bezahlt werden, können wahrscheinlich zwei Stellen besetzt werden.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben