"Exponart" - Holzbildhauer stellen wieder aus

Kunst Verschiedene Handschriften zeichnen die Ausstellung aus

exponart-holzbildhauer-stellen-wieder-aus
Bei der Vernissage diskutierten Besucher über die ausgestellten Kunstwerke. (Foto: Markus Pfeifer)

Lichtenstein. Vielseitig ist die neue Ausstellung mit dem Titel "Exponart - Interpretationen" im Lichtensteiner Daetz-Centrum. Kein Wunder, denn hier stellt nicht nur ein einzelner Künstler, sondern eine Gruppe erzgebirgischer Holzbildhauer aus. Sie arbeiten mal klassisch, aber oft auch sehr modern, wie viele der mehr als 50 ausgestellten Kunstwerke zeigen.

"Einige meiner Kollegen sagen, es ist keine Arbeit, es ist eine Lust mit Holz umzugehen", sagte Hartmut Rademann bei der Vernissage. Der Schwarzenberger ist einer der Künstler, die seit Jahren zur Gruppe "Exponart" gehören und mit ihren Arbeiten Stammgäste im Lichtensteiner Daetz-Centrum sind.

Die Diskussionen um die Einrichtung kennt der Künstler, doch er weiß auch um die Sonderstellung. "Das Daetz-Centrum ist wirklich ein schöner Platz. In unserem Gebiet ist es einzigartig", wirbt der Holzbildhauer für die Dauerausstellung mit mehr als 500 Holzbildhauerarbeiten aus aller Welt und die regelmäßigen Sonderausstellung. Mit dem hölzernen Museumsbesucher auf dem Balkon des Schlosspalais und der Frau mit Kind im Foyer des Daetz-Centrums hat Rademann auch zwei Arbeiten geschaffen, die vielen Besuchern bekannt sein dürften.

In der aktuellen Sonderausstellung gibt es neben Skulpturen auch Reliefs und einige andere Exponate zu sehen. Sie zeigen abstrakte Formen genauso wie erotische Körper, Landschaften oder Menschen. Ins Auge fällt auch eine große Jesusfigur am Kreuz. Zu sehen ist die Ausstellung "Exponart - Interpretationen" bis zum 2. April 2017. Geöffnet ist täglich von 10 bis 17 Uhr.