FSV-Erfolgsserie soll nicht reißen

Fussball Zwickau will auch in Wehen punkten

fsv-erfolgsserie-soll-nicht-reissen
FSV Zwickau im Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden. Im Bild die Großchance von Michael Schlicht Nummer 10 vor dem Tor von Markus Kohlke am 13.08.2016 Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Der FSV kann und will im Kampf um den Klassenerhalt nicht locker lassen. "Wir müssen dranbleiben und die Erfolgsserie nicht abreißen lassen", sagte FSV-Chef-Trainer Torsten Ziegner am Donnerstag vor dem Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden.

Die Westsachsen haben zudem mit den Hessen noch eine Rechnung offen. In der ersten Halbserie verlor Zwickau zu Hause mit 0:3. Eine erneute Niederlage gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn ist jedoch kein Thema. Nach drei Spielen ohne Niederlage ist die Stimmung im Team der Muldestädter gut. Auch der Effekt, dass Wehen seit Montag mit Rüdiger Rehn einen neuen Trainer hat, sollte nicht ins Gewicht fallen. Torsten Ziegner und er kennen sich noch aus gemeinsamen Spielerzeiten und von Spielbeobachtungen.

Ob der Trainerwechsel am Samstag eine Rolle spielen wird, muss abgewartet werden. "Die Jungs ziehen mit" sagte Ziegner und fügte hinzu: "Ich habe ein gutes Gefühl und einen Plan, wie ein gutes Ergebnis erreicht werden kann." SV Wehen Wiesbaden liegt aktuell in der Tabelle zwei Punkte hinter Zwickau auf dem neunzehnten Rang. Inwieweit Ziegner etwas an der Aufstellung vom Spiel gegen Bremen II ändern wird, entscheidet sich wohl erst kurz vor Spielbeginn.

Zur aktuellen Personal-Situation meinte der Chef-Trainer: "Einige Spieler haben sich im Training durchaus den Anspruch auf einen Platz in der Startelf erkämpft." Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Spieler fit. Nur Oliver Genausch konnte wegen einer Grippe in den vergangenen Tagen nicht voll mittrainieren. Kapitän Toni Wachsmuth ist trotz eines Nasenbeinbruchs im letzten Spiel einsatzfähig. Vorsorglich ließ er sich jedoch eine Gesichtsmaske anfertigen. Anstoß in der Brita-Arena in Wiesbaden ist am 18. Februar, 14 Uhr.