Geld sparen mit der Raumklimakarte

Haushalt Hinweisblatt der Stadt Zwickau ist jetzt erschienen

geld-sparen-mit-der-raumklimakarte
Ulrike Lehmann, Gleichstellungsbeauftragte Stadt Zwickau und Lukas Gregori, Energiemanager Stadt Zwickau, stellen die Energiesparkarte vor. Foto: Ralph Koehler/propicture

Zwickau. Seit wenigen Tagen liegen sie aus - die Hinweisblätter zum Energiesparen mit einer kleinen Raumklimakarte für die eigenen vier Wände! Viele nützliche Tipps rund ums Heizen, Strom- und Wasserverbrauch helfen, den privaten Geldbeutel zu entlasten und gleichzeitig auch etwas für die Umwelt und den Klimaschutz zu tun.

Eine Raumklimakarte im handlichen Ausweisformat ermöglicht zudem, die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit in den eigenen Wohnräumen zu bestimmen. An einem beliebigen Platz abgelegt, zeigt sie in kurzer Zeit anhand zweier Testfelder, ob gelüftet werden muss und wie hoch die Raumtemperatur ist.

Partnerstadt ist Vorreiter

Der entscheidende Impuls kam aus der Partnerstadt Dortmund. Dort gibt's die Raumklimakarte mit Energiespar-Tipps schon seit längerem. Lukas Gregori, Klimaschutzmanager im Umweltbüro der Stadt Zwickau, griff die Idee und guten Erfahrungen in Gesprächen mit Dortmunder Kollegen auf und setzte sie für Zwickau um. Grundlage bildete nicht nur die Teilnahme der Stadt am European Energy Award und das 2013 entwickelte Klimaschutzkonzept der Stadt Zwickau, sondern auch der Wunsch und Bedarf in Wohnprojekten, dem Jobcenter und bei verschiedenen Großvermietern, für einen sparsameren Umgang mit Energie und Wasser zu sensibilisieren.

Hier bekommt man Karte und Infos

Die Informationsblätter sind in deutscher aber auch in englischer, arabischer und persischer Sprache ausgefertigt und sind im Bürgerservice und im Büro der Gleichstellungs-, Ausländer- und Integrationsbeauftragten im Rathaus sowie in der Integrationsberatungsstelle erhältlich. Das Hinweisblatt ist ebenso auf den Internetseiten der Stadt Zwickau www.zwickau.de unter Umweltbüro und auf der Seite der Gleichstellungs-, Ausländer- und Integrationsbeauftragten zu finden. Die Printversion wird außerdem auch anderen Einrichtungen und Behörden bereitgestellt.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben