Kranke Bäume müssen weichen

Fällungen Pflegearbeiten und Abtragung

kranke-baeume-muessen-weichen
Dieser "Riese" wurde vor zwei Monaten an der Peniger Straße gefällt. Foto: Büchner

Limbach-Oberfrohna. Wer dieser Tage durch Bräunsdorf fährt, hat es wohl schon festgestellt: Es werden diverse Baumpflegearbeiten durchgeführt. "Letzten Freitag hat eine Fachfirma im Auftrag der Stadtverwaltung eine Birke, die sich an der Zufahrt zum Waldspielplatz am Hopfenweg in Bräunsdorf befand, gefällt", gab Frances Mildner bekannt. "Diese war absterbend und musste aus Sicherheitsgründen entfernt werden."

Laut der Stadtsprecherin gab es bei weiteren Bäumen entlang der Auffahrt Pflegemaßnahmen. Am Montag wurde eine Fichte im Tierpark in der Nähe des Affengeheges gefällt. Ursprünglich sollten auf dem Turnhallenplatz in Pleißa - entlang der Kurzen Straße - zwei kranke Eschen abgetragen werden. Die Bäume sind seit vielen Jahren geschwächt, die Baumkronen durch abgestorbene, kahle Triebe zunehmend verlichtet. In der Vergangenheit wurden in regelmäßigen Abständen Kronenpflegen durchgeführt, welche nun noch einmal anstehen. Man hofft, die markanten Bäume doch noch retten zu können.

Geplant ist es außerdem, die Bäume entlang der Lindenstraße zurückzuschneiden. Sie müssen regelmäßig auf die alten Schnittstellen zurückgesetzt werden. Im letzten Jahr hatte eine unter Naturschutz stehende Blutbuche unweit des Marktes aus Sicherheitsgründen weichen müssen, zudem eine große Linde an der Peniger Straße, die starke Schäden aufwies.