Überraschung im Karl-May-Haus

Literatur Älteste Karl-May-Übersetzung in Hohenstein-Ernstthal zu bestaunen

ueberraschung-im-karl-may-haus
André Neubert (li.) und Hans-Dieter Steinmetz (re.) Foto: Markus Pfeifer

Hohenstein-Ernstthal. Der Dresdner Hans-Dieter Steinmetz, der den Wissenschaftlichen Beirat leitet, hat in Kroatien die bisher älteste Karl-May-Übersetzung entdeckt.

Im Jahr 1880 hatte Nikola Tordinac die Erzählung "Three carde monte", die kurz zuvor in einer deutschen Zeitschrift erschienen war, ins Kroatische übersetzt. Bisher wurde davon ausgegangen, dass eine in Frankreich erschienene Übersetzung aus dem Jahr 1881 die älteste fremdsprachige Ausgabe einer Erzählung von Karl May ist. Steinmetz forscht regelmäßig nach fremdsprachiger Literatur. "Dank des Internets kann man ja da sehr viel herausfinden", sagt er.

Einen Nachdruck einer Zeitungsseite und ein Büchlein mit der Geschichte übergab er am Dienstag an André Neubert, Leiter des Karl-May-Hauses in Hohenstein-Ernstthal. Im Museum wird die besondere Übersetzung nun in der kleinen Ausstellung mit den fremdsprachigen May-Ausgaben gezeigt. Insgesamt sind die Geschichten des Abenteuerschriftstellers bisher in 47 Sprachen erschienen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben