Zu Fuß in 16 Tagen durch Deutschland

Aktion Verein ist wieder für einen guten Zweck auf den Beinen

Nach harten Wochen der Vorbereitung fiel am Mittwoch im Rahmen des Chemnitzer Firmenlaufs der Startschuss für den längsten Staffellauf der Welt. Für zwölf Läufer und acht Radbegleiter geht es seitdem auf eine mehr als 4.000 Kilometer lange Tour rund um Deutschland - und das innerhalb von 16 Tagen. Gegen den Uhrzeigersinn laufen die Studenten der TU Chemnitz zuerst nach Dresden, um entlang der Oder-Neiße-Grenze über Frankfurt bis zur Ostsee vorzudringen. Danach geht es durch den Elbtunnel und Bremen. "Wir werden uns zurück Richtung Meer orientieren, allerdings ist es nicht gesagt, dass wir dort wegen den Gezeiten auch Wasser sehen werden, denn unser Aufenthalt ist sehr kurz", erzählt Radbegleiterin Adele Feuerstein. Südlichster Punkt der Tour wird der Bodensee sein, von dem es über München und Bayreuth zurück in die Heimat geht. Die Teilnehmer des Vereins LaufKultour laufen wie jedes Jahr nicht nur um der Bewegung Willen, sondern auch für eine gute Sache. Wie schon in der Vergangenheit sind dazu entlang der Strecke weitere Läufer und Radfahrer eingeladen, die Chemnitzer Sportler auf einem Teil ihres Weges zu begleiten. Denn jeder zusätzliche Teilnehmer bedeutet eine Spende für die Aktion Benni und Co. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Duchenne Stiftung, die sich für die Lebenssituation an Muskelschwund erkrankter Menschen stark macht. Wo sich die Chemnitzer Läufer gerade befinden, kann man auf www.lauf-kultour.de verfolgen. Mehr Eindrücke vom Firmenlauf können Sie sich auf den Seiten 4 und 5 holen.