Blackbox für Fahrrad entwickelt

Neuheit Intelligenter Bordcomputer besitzt Diebstahlwarnung für Drahtesel

Auf ambitionierte Fahrradfahrer kommt jetzt eine technische Revolution zu. Dabei handelt es sich um einen neuartigen Bordcomputer für den Drahtesel, der von der Mittweidaer Meso International GmbH entwickelt wurde. Er trägt den Namen Bike Logger und schaut auf den ersten Blick wie ein unscheinbares Kästchen aus. Allerdings verbirgt sich unter seinem Gehäuse modernste Technik. Sobald das Rad bewegt wird, zeichnet der Bike Logger Daten auf, ähnlich wie bei einer Blackbox im Flugzeugen. Hierzu zählen das Tempo, die Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit, Trittfrequenz, Tagesstrecke und Außentemperatur. "Die Geschwindigkeit wird dabei auf 0,1 Kilometer pro Stunde präzise erfasst, was kein anderer Fahrradcomputer kann", sagt Christian Schwerin, Geschäftsführer der Meso International. Das Datenprotokoll selbst wird auf dem Bike Logger abgelegt, der keine Batterie benötigt. "Damit er mit Strom versorgt wird, muss nur das kleine Kabel, das vom Nabendynamo zum Vorderscheinwerfer führt, mit ihm verbunden werden", erklärt Schwerin. Um allerdings an die Daten der Radtouren zu gelangen, müssen die Nutzer ein Smartphone des Herstellers Apple besitzen, das mit dem Bordcomputer via Bluetooth Smart (Übertragung auf kurzer Distanz mittels Funk) kommuniziert und zugleich als Fahrradcomputer genutzt werden kann. "Dafür wurde von uns eine spezielle Anwendungssoftware entwickelt, die mittlerweile im Internet zum Herunterladen existiert", sagt Schwerin. Für die Nutzer von Android-Smartphones bleibt der Zugriff auf den Bike Logger vorerst tabu, weil sie zurzeit nicht die technischen Voraussetzungen dafür erfüllen. "Das wird vermutlich erst ab Juni möglich sein", sagt Schwerin, der bereits an der entsprechenden Software arbeitet. Der eigentliche Clou des intelligenten Bordcomputers ist die eingebaute Diebstahlwarnung. "Stelle ich beispielsweise mein Fahrrad irgendwo ab und jemand bewegt es nur wenige Zentimeter, macht mich mein Mobiltelefon mit einem lautstarken Signal darauf aufmerksam", erklärt Schwerin. Nach Fahrtunterbrechung kann die Diebstahlwarnung 30 Minuten lang aktiviert werden. Darüber hinaus verfügt der Bike Logger über eine Wartungsfunktion, bei der ein Fahrradhändler das Gerät so einstellen kann, dass der Eigentümer nach 500 Kilometern auf einen Check in der Werkstatt aufmerksam gemacht wird. Die Produktion des neuen Bike Loggers übernimmt die Mittweidaer Elektronikfirma IMM.