Berlin: "Wir sind die zweite Welle" - 17.000 Menschen demonstrieren ohne Masken

pandemie Auflagen nicht erfüllt - Strafanzeige gestellt

Berlin. 

Berlin. Wird eine zweite Corona-Welle kommen? Diese Frage stellen sich derzeit viele Menschen auf der Welt. Niemand kann das wirklich voraussehen, was aber Fakt ist, die Corona-Infektionszahlen sind in Deutschland im Moment gering zunehmend. Tausende sind heute in Berlin auf die Straße Unter den Linden gegangen und haben gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert, ohne Masken. Ihr Ziel: Ein Ende aller Auflagen. Parolen wie "Wir sind die zweite Welle" oder "Die größte Verschwörungstheorie ist die Corona-Pandemie" wurden immer wieder gerufen.

Die Polizei teilte mit, dass am Nachmittag 17.000 Personen dicht gedrängt an der Versammlung teilnahmen. Angemeldet wurde die Demo mit 10.000 Menschen, mit ausreichend Abstand und Mund-Schutz-Masken. Das schien der Mehrheit der Teilnehmer jedoch egal. Laut Polizei wurde gegen den Versammlungsleiter eine Strafanzeige wegen der "Nichteinhaltung der Hygieneregeln" gestellt.

Focus Online berichtet, dass das Motto der Demo ("Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit") eine Anspielung auf den Propaganda-Film "Tag der Freiheit" der Nazi-Ikone Leni Riefenstahl über den Parteitag der NSDAP 1935 sein könnte "Auf Fotos, die über den Kurznachrichtendienst Twitter geteilt wurden, sind auch Menschen zu sehen, die offenbar mit der Reichskriegsflagge zu der Demonstration unterwegs sind", heißt es bei Focus Online.

Update: 

Der Veranstalter beendet vorzeitig die Demo gegen 15.30 Uhr.