Anna-Maria Zimmermann verletzt sich bei Video-Dreh - und singt tapfer weiter

Schlagersängerin Das muss wehgetan haben: Bei den Dreharbeiten für das Video zu ihrer neuen Single "Liebe verboten" rutschte Anna-Maria Zimmermann unglücklich aus. Dem unermüdlichen Einsatz ihres Teams und dem Ehrgeiz der Sängerin ist es zu verdanken, dass sie trotzdem weitermachen konnte.

Schlagerstar Anna-Maria Zimmermann hat kürzlich ihre neue Single "Liebe verboten" veröffentlicht - ein willkommener Anlass für einen Videodreh auf Mallorca. Bei den Dreharbeiten kam es jedoch zu einem schmerzhaften Zwischenfall. Während einer Szene am malerischen Strand von S'Arenal, in der Zimmermann gemeinsam mit ihren Tänzerinnen eine Schotterpiste hinabsteigen sollte, rächte sich die Schuhwahl.

Wie das ARD-Boulevardmagazins "Brisant" zeigte, verlor die 35-jährige Sängerin auf dem unebenen Gelände das Gleichgewicht - und fiel hin. Das schmerzhafte Resultat: eine Schürfwunde am linken Bein. Glücklicherweise befand sich Zimmermann in guter Gesellschaft: Ihr Team reagierte blitzschnell, kümmerte sich um die Verletzung, und rettete damit den Videodreh, der nach dem Vorfall wie geplant fortgesetzt werden konnte. Das Resultat dürfte also schon bald zu sehen sein.

Nicht vergleichbar ist der Vorfall mit dem Hubschauberabsturz, den Zimmermann im Oktober 2010 überlebte. Damals erlitt sie lebensbedrohliche Verletzungen und wurde ins Koma versetzt, aus dem sie erst nach zwei Wochen erwachte. Seitdem ist der linke Arm der Sängerin gelähmt. Eine lange Narbe erinnert an den schweren Unfall.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion