• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Erzgebirge

Kurt Cobain: Zerschmetterte Gitarre für rund 500.000 Dollar versteigert

Auktion Eine ramponierte Gitarre von Kurt Cobain ist in New York für eine knappe halbe Million US-Dollar versteigert worden. Auch eine Brille von John Lennon und ein Paar getragene Sandalen von Steve Jobs erzielten hohe Preise.

Dass sich mit Gitarren von Kurt Cobain viel Geld verdienen lässt, ist bekannt: Im Juni 2020 hatte die Versteigerung seiner Martin D-18E Akustikgitarre aus dem Jahr 1959 einen Auktionspreis von rund sechs Millionen Dollar erzielt. Im Frühjahr 2022 wurde die Gitarre, die Cobain im Musikvideo von "Smells Like Teen Spirit" gespielt hatte, für etwa 4,5 Millionen Dollar versteigert. Nun kam ein weiteres Instrument des 1994 im Alter von 27 Jahren verstorbenen Nirvana-Musikers unter den Hammer.

486.400 US-Dollar brachte seine Fender Mustang E-Gitarre aus dem Jahr 1973 ein. Das ist mehr als doppelt so viel wie der Schätzpreis, der bei 200.000 Dollar lag. Dabei ist das Instrument nicht einmal mehr spielbar: Während der ersten US-Tournee seiner Band Nirvana soll Cobain die Gitarre bei einem Auftritt auf der Bühne zerschmettert haben. Ein Foto, welches das Auktionshaus Julien's auf Twittert teilte, zeigt die notdürftig mit Panzertape zusammengesetzten Teile.

Drahtbrillen von John Lennon für 162.000 Dollar

Die Gitarre ist nicht das einzige Sammlerstück, welches bei der dreitägigen Rock'n'Roll-Auktion den Besitzer wechselte: Unter den mehr als 1.500 Objekten befand sich unter anderem auch eine mit Diamanten besetzte Golduhr von Elvis Presley aus dem Jahr 1972, die für 256.000 Dollar versteigert wurde. Ein Flügel von Bob Dylan erzielte 217.000 Dollar, eine blaue E-Gitarre von Prince 192.000 Dollar. Eine der ikonischen runden Drahtbrillen von John Lennon wurde für 162.000 Dollar versteigert. Auch Besitztümer von Amy Winehouse, Madonna oder Lady Gaga waren Teil der Auktion.

Getragene Sandalen für 218.000 Dollar

Für Aufsehen sorgte zudem die Versteigerung eines Paars ausgetretener Birkenstock-Sandalen von Apple-Mitbegründer Steve Jobs. Mit 218.000 Dollar erzielte diese Versteigerung ein Mehrfaches des ursprünglichen Schätzpreises. Für die Opfer des Ukraine-Kriegs wurden zudem einige Gibson-Gitarren in den ukrainischen Landesfarben Gelb und Blau versteigert. Mit einer davon war der Ex-Beatles-Sänger Paul McCartney im Sommer aufgetreten. Sie erzielte knapp 77.000 Dollar.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!