• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Erzgebirge

"Lied der Schlümpfe"-Sänger Vader Abraham ist tot

Mit 87 Jahren Hierzulande kennt man Pierre Kartner hauptsächlich als Vader Abraham, der mit dem "Lied der Schlümpfe" über die beliebten blauen Comicfiguren weltweit erfolge feierte. Nun ist er im Alter von 87 Jahren verstorben.

Seine Stimme wird für immer untrennbar mit den berühmten blauen Mützenträgern verbunden sein: Der niederländische Sänger, Bassist und Produzent Pierre Kartner, der auch unter dem Namen Vader Abraham bekannt war, ist verstorben. Zuerst berichtete die niederländische Tageszeitung "AD" über seinen Tod. Vader Abraham wurde hierzulande insbesondere durch sein "Lied der Schlümpfe" über die populären Comicfiguren bekannt. Er wurde 87 Jahre alt und ist nach Angaben seiner Familie bereits am Dienstag im niederländischen Breda verstorben. Zur Todesursache machten die Angehörigen keine Angaben.

Wie "BN DeStem" aus den Niederlanden berichtet, hat Vader Abraham in den vergangenen beiden Jahren ein sehr zurückgezogenes Leben geführt, Auftritte in der Öffentlichkeit absolvierte der Sänger nicht mehr. Bereits am Freitagmorgen ist er in aller Stille beigesetzt worden. Kartner hinterlässt seine Frau Annie sowie den gemeinsamen Sohn Walter.

Rechtspopulistische Texte

Fast sein gesamtes Leben verbrachte Kartner in Breda, das Licht der Welt erblickte er 1935 in Elst. Das "Lied der Schlümpfe" - im Original: "Het smurfenlied" - wurde im Jahr 1977 zum internationalen Hit und stürmte weltweit die Spitze der Hitparaden. Ansonsten gehört "In 't kleine café aan de haven" zu seinen erfolgreichsten Songs, 1976 avancierte die deutschsprachige Version der "Kleinen Kneipe", gesungen von Peter Alexander, zur erfolgreichsten Single hierzulande.

Allerdings wurde Pierre Kartner auch für seine Nähe zum Rechtspopulismus kritisiert. Wiederholt nahm er entsprechende Lieder auf, 1973 etwa eine Single mit dem rechtspopulistischen Politiker Hendrik Koekoek, in der er sich auf den damaligen sozialdemokratischen Ministerpräsidenten sowie "die Araber" bezog. 1975 wurde einer seiner Songs, in dem er sich wieder fremdenfeindlich über Araber äußerte, aus dem Handel genommen, ein Jahr später sang abfällig über Arbeitslose.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!