• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Naschen trotz Diät? Mit diesen Süßigkeiten ist das möglich

Abnehmen So machst du es richtig!

Fast jeder kennt es: Man möchte sich endlich wieder im eigenen Körper wohlfühlen, nachdem man monatelang nur gefaulenzt und jeden Mist in sich hineingestopft hat, den der Supermarkt hergibt. Doch bei dem Gedanken an eine Diät stellen sich einem die Nackenhaare auf. Wer kann denn nur von Salat und Light-Produkten leben und komplett auf Süßigkeiten verzichten?

Naschen trotz Diät? Ist das überhaupt erlaubt?

Alle Naschkatzen unter euch sollten jetzt genau aufpassen. Denn Naschen ist auch während eines Abnehmprozesses erlaubt. Schließlich kommt es nicht auf die Art des Lebensmittels sondern die Menge an. Das Zauberwort für eine gelingende Abnahme lautet nämlich: Kaloriendefizit. Theoretisch ist es sogar möglich abzunehmen, wenn man sich tagtäglich nur von Gummibärchen ernährt, solange man weniger Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht. Dennoch wäre das, aufgrund der nicht vorhandenen Mikronährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffen und den Tonnen an Zucker, die man mit Gummibärchen in sich hinein stopft, alles andere als positiv für die Gesundheit.

Die Top 10 der besten Süßigkeiten für eine Diät

Zum Glück gibt es neben Gummibärchen auch noch viele andere leckere und vor allem gesündere Süßigkeiten, die man ohne Probleme in die alltägliche Diät einbauen kann. Dazu zählen:

1. Zartbitterschokolade: Die kakaoreiche Schokolade besitzt zwar viele Kalorien, wirkt jedoch, aufgrund der enthaltenen Bitterstoffe, als natürlicher Appetithemmer. Außerdem ent6hält Zartbitterschokolade viele Ballaststoffe und Antioxidantien, die sich sowohl positiv auf die Darmtätigkeit, den Stress und die Entspannung auswirken. Das Theobromin im Kakao sorgt dafür, dass man sich kurzzeitig besser und glücklicher fühlt. Zudem soll sich der regelmäßige Genuss von Zartbitterschokolade positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken. Wichtig ist, dass die Schokolade mindestens 70 Prozent Kakao enthält. Zudem ist hochwertige Schokolade aufgrund der Inhaltsstoffe besser als die günstige. 

2. Popcorn: Der gepuffte Mais kann ohne schlechtes Gewissen bei einer Diät eingesetzt werden, wenn man diesen nicht in Öl, Butter, Salz oder Zucker ertränkt. Mais enthält eine Menge Ballaststoffe, die für eine gute Sättigung sorgen und den Blutzuckerspiegel regulieren. Anstatt gesüßtes Popcorn zu snacken, sollte man lieber auf die gesalzene Variante zurückgreifen, da diese deutlich weniger Kalorien hat. Am besten ist es, man bereitet sich das Popcorn selbst zu. So kann man genau überprüfen, wie viel Öl/Butter und Salz man einsetzt. Hier eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung: Nicht jeder Mais kann gepufft werden - nur "Puffmais" ist für die Zubereitung von Popcorn geeignet. Eine beschichtete Pfanne mit Deckel nehmen. Den Boden der Pfanne mit Maiskörner bedecken. Den Deckel auf die Pfanne legen. Den Herd auf die höchste Stufe stellen. Pfanne hin und her bewegen, damit der Mais nicht anbrennt. Hört man das erste Ploppen, kann der Elektro/das Cerankochfeld direkt abgeschalten und ein Gasherd/Induktionskochfeld niedriger gestellt werden. Sobald das Ploppen nachlässt, ist das Popcorn fertig. Je schneller anschließend die Gewürze (Salz, Rosmarin, Paprika und viele weitere) in das Popcorn gemischt werden, desto besser haften diese. 

3. Lakritz: Lakritz kommt von der echten Süßholzwurzel. Aus dieser wird der Stoff Glycyrrhiza extrahiert und dient als Basis für das Lakritz, wie wir es heute kennen. Glycyrrhiza soll bei der Reduktion von Körperfett helfen, indem es den Stoffwechsel und den Cholesterinspiegel senken. Zudem wirkt es appetithemmend. Doch wer jetzt glaubt, sich eine ganze Tüte Lakritz gönnen zu können und gleichzeitig zuzuschauen, wie die Pfunde purzeln, der liegt falsch. Auch Lakritz enthält eine Menge an Zucker. Denkt, wie bei allen anderen Lebensmitteln, daran: Die Dosis macht das Gift.

4. Nicecream: Was soll das sein? Nicecream setzt sich aus den Begriffen "Icecream" (Eiscreme) und "Nice" (Hübsch, gut, lecker, schmackhaft) zusammen und ging die letzten Jahre auf den Social Media-Plattformen viral. Nicecream ist eine vegane und gesündere Eisalternative. Die Grundmasse besteht aus Pflanzenmilch und gefrorenen Bananen, die gemeinsam in einen leistungsstarken Mixer gegeben werden. Zusätzlich können weitere Obstsorten, wie Beeren, oder andere Zutaten (Nüsse, Samen, Zartbitterschokolade, Proteinpulver und vieles andere) hinzugefügt werden, um etwas Abwechslung zu bekommen. Nicecream ist deswegen eine gute Alternative für normale Eiscreme, da sie frei von industriellem Zucker ist. Die Süße kommt von den enthaltenden Banane, sodass man weder Kristallzucker, noch irgendwelche Zuckersirupe benötigt. Zudem enthält die Nicecream weitaus mehr Vitamine und Mineralstoffe, da sie mit frischem Obst zubereitet wurden. 

5. Proteinriegel: Du hast Heißhunger auf etwas Süßes, aber keine Zeit, dir etwas zuzubereiten? Dann sind Eiweißriegel eine gute Wahl. Sie enthalten wenig bis keinen Zucker und dafür viel Protein, was wichtig ist, um die Muskelmasse während der Abnehmphase zu erhalten und aufzubauen. Gleichzeitig wirken sie sättigend. Doch aufgepasst: Schaut man sich die Zutatenliste genau an, fällt auf, dass in vielen Riegeln kollagenes Eiweiß (Kollagen) enthalten ist. Ein Produkt, dass aus Schlachtabfällen gewonnen wird, billig in der Produktion ist und teuer als Eiweißriegel verkauft wird. Vor allem für Personen, die abnehmen wollen, aber dennoch auf ihre Proteinaufnahme achten, ist kollagenes Eiweiß nicht zu empfehlen, da es vom Körper nur in geringem Maße in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden kann. Hier sind vegane Eiweißriegel zu empfehlen, da sie Kollagen nicht enthalten. Dennoch hat kollagenes Eiweiß auch einen positiven Effekt auf Knochen, Bänder und Sehnen. 

6. Joghurt mit Beeren: Einfach und unkompliziert. Bekommt man Lust auf etwas Zucker, kann man sich einen schnellen gesunden Snack aus Joghurt und Beeren zubereiten. Joghurt enthält, wie alle anderen Milchprodukte, eine Menge an Eiweiß. Der Fettgehalt variiert je nach Fettstufen. Für die Phase des Abnehmens sind die niedrigeren Fettstufen empfehlenswert. Beeren gehören zu den Obstsorten, die am wenigsten Zucker enthalten und dadurch den Blutzuckerspiegel am geringsten steigen lassen. In Kombination sind Joghurt, Quark oder Skyr und Beeren die perfekte Mahlzeit, um Eiweiß aufzunehmen, Energie zu bekommen und den Heißhunger zu stillen.

7. Fruchtleder: Eine perfekte Alternative für alle, die Gummibärchen lieben. Gummnibärchen enthalten eine Menge Industriezucker, Aromen und Farbstoffe. Fruchtleder hingegen enthält Fruchtzucker, Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Fruchtleder kannst du ganz einfach zuhause herstellen. Die liebsten Obstsorten, am besten sehr reif, kaufen, waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einem Mixer oder mit einem Pürierstab zu einem feinen, zähflüssigen Brei pürieren. Je nach Wassergehalt noch etwas Wasser hinzufügen oder mit Flohsamenschalen oder Nussmus andicken. Das Mus auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Blech gleichmäßig dünn (etwa 0,5 Zentimeter) verstreichen und die Oberfläche glätten. Bei 50 bis 80 Grad Umluft für mehrere Stunden (etwa drei bis fünf) trocknen lassen. Dabei die Ofentür einen Spalt öffnen, damit der Wasserdampf entweichen kann. Das Fruchtleder ist fertig, wenn die Oberfläche fest und nicht mehr klebrig ist. Anschließend das Fruchtleder abziehen, in Streifen schneiden und zu kleinen Schnecken aufrollen, falls gewünscht.

8. Lollis: Bekannt als Zuckerbomben und trotzdem bei einer Diät geeignet: Mit einem Lolli ist man eine ganze Weile beschäftigt. Genau das Richtige für die, die abnehmen wollen und nicht auf Süßigkeiten verzichten können. Ein handelsüblicher Lolli enthält etwa 50 Kalorien. Doch aufgepasst: In Lollis steckt eine große Menge an Zucker. Neben Karies kann der übermäßige Verzehr auch zu einem hohen Blutzuckerspiegel und Heißhungerattacken führen.

9. Proteinchips: Bei einem entspannten Filmabend dürfen Knabbereien nicht fehlen. Doch herkömmliche Kartoffelchips sind echte Kalorienbomben. Abhilfe schaffen Proteinchips, die einen hohen Eiweiß- und Ballaststoffgehalt und deutlich weniger Fett als Kartoffelchips haben. Für Leute, denen Proteinchips nicht schmecken, gibt es noch die Alternative der Light-Chips. Doch diese können, aufgrund des reduzierten Fettes mehr Zucker enthalten, da Zucker ebenso ein Geschmacksträger ist. 

10. Gefrorene Weintrauben: Weintrauben haben zwar einen hohen Fruchtzuckeranteil und sind daher nicht die perfekte Wahl für Diäten. Doch friert man Weintrauben ein und nascht sie gefroren, isst man automatisch weniger davon und hat gleichzeitig eine schöne Abkühlung. 

Fazit: Die Menge ist wichtig

Die zehn Alternativen können eine echte Hilfe sein, für all diejenigen, die gerne Naschen und trotzdem abnehmen wollen. Doch im Endeffekt kommt es nicht darauf an, was man isst, sondern wie viel man isst. Damit eine Diät erträglich wird und später kein Jojo-Effekt auftritt sollte man zum einen langsam und gleichmäßig abnehmen (empfohlen sind hier ein bis zwei Kilogramm je Woche) und zum anderen auf nichts verzichten. Du liebst die fettigen Kartoffelchips? Dann gönne sie dir. Statt einer ganzen Tüte kannst du dir ein kleines Schälchen nehmen und den Rest weglegen. Wie bereits erwähnt: Das Allerwichtigste ist die Kalorienzahl, die man am Tag zu sich nimmt. Solange sie niedriger ist als die Kalorien, die man täglich verbraucht, nimmt man automatisch ab. 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!