• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Siebenstellige Summe von Luxusmarke: Johnny Depp sichert sich Werbe-Deal

Nach Gewaltvorwürfen Rund zwei Monate nach dem Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau Amber Heard ist Johnny Depp zurück im Geschäft: Aus einem mehrjährigen Vertrag mit einer Luxusmarke soll der Schauspieler eine siebenstellige Summe erlösen. Hinzu kommen Erfolge als Musiker und Maler.

Johnny Depp kennt derzeit keine Geldsorgen. Nach dem Verlust seiner Rollen in den Filmreihen "Phantastische Tierwesen" und "Fluch der Karibik" hat der US-Schauspieler eine neue lukrative Einnahmequelle gefunden: Er ist das Gesicht einer neuen Kampagne der Luxusmarke Dior und deren Duft Sauvage. Die Kampagne soll sich, laut dem US-Portal "TMZ", über mehrere Jahre strecken und Depp einen siebenstelligen Geldbetrag einbringen.

"Sauvage weckt bei mir viele Erinnerungen"

Erste Einblicke in die Kampagne gewährte Dior am Dienstag auf Instagram: Zwei schwarz-weiße Fotostrecken zeigten Depp mit Sonnenbrille und Gitarre im Backstage-Bereich der Pariser Musikhall L'Olympia. Auf einem Foto ist auch das beworbene Parfüm neben einem Gitarrenhals zu sehen. Dazu zitiert das Unternehmen Depp: "Sauvage weckt bei mir viele Erinnerungen, viele Vorstellungen. Dinge, die man in der Kindheit gerochen hat, und wenn ich daran rieche, sehe ich die Person, die sie getragen hat, wieder. Es ist eine sinnliche Erinnerung, ein Geruch kann einen auf Reisen schicken."

Arbeit als Musiker und Maler

In einem zusätzlichen Video erinnert sich Depp an die vielen Begegnungen, die er in der Pariser Musikhalle bereits machen durfte, darunter sein Konzert mit Jeff Beck, mit dem er in den vergangenen Monaten als Musiker durch Europa tourte. Darüber hinaus ist der 59-Jährige inzwischen unter die Maler gegangen: Von ihm angefertigte Kunstwerke wurden zuletzt für mehr als drei Millionen Euro verkauft. Die Zusammenarbeit mit Dior besteht seit 2015 und wurde trotz der Gewaltvorwürfe von Depps Ex-Frau Amber Heard nie aufgelöst.

Anfang Juni war Depp aus dem Verleumdungsprozess gegen Heard als Sieger hervorgegangen: Seine Ex-Frau muss ihm eine Millionensumme zahlen. Doch Heard gibt sich nicht geschlagen: Nach einem gescheiterten Antrag auf Aufhebung des Urteils soll sie, US-Medienberichten zufolge, Berufung gegen das Urteil einlegen. Depp wolle diesen Schritt offenbar ebenfalls gehen, heißt es weiter.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!