Thomas Gottschalk: Darum fehlte er bei der "Helene Fischer Show"

Moderator Schlagerstar Helene Fischer war zu Gast in der letzten "Wetten, dass..?"-Ausgabe und musste nun während den Aufzeichnungen ihrer Show ihre Wettschulden einlösen. Eigentlich wollte sich Thomas Gottschalk persönlich davon überzeugen - doch er fehlte. Aus gutem Grund, wie er nun erklärte.

Ende letzten Monats verabschiedete sich Thomas Gottschalk von "Wetten, dass..?" und moderierte zum letzten Mal die ZDF-Kultsendung. Dabei nahmen zahlreiche Stars auf seiner Couch Platz, unter anderem auch Rapperin Shirin David und Schlagerstar Helene Fischer. Letztere musste wegen einer verlorenen Wette ihre Wettschuld einlösen: Während der Aufzeichnungen zur "Helene Fischer Show" sollte die 39-Jährige drei bestimmte Sätze unterbringen. Auch Gottschalk hätte bei den Aufnahmen dabei sein sollen - aber er kam nicht.

Auf Instagram gab der Moderator nun den Grund bekannt. Er teilte ein Video von sich im verschneiten München. "Eigentlich wollte ich mich bei der Aufzeichnung der 'Helene Fischer Show' persönlich von der Wetteinlösung überzeugen, aber ich bin in München eingeschneit. Es wäre eine Überraschung für sie geworden", schrieb der 73-Jährige.

Helene Fischer: Wettschuld eingelöst

Wie "Der Westen" berichtete, soll Fischer die Weltschulden eingelöst haben. Nach ihrem Auftritt mit Shirin David in ihrer Sendung rief sie zum Publikum: "Wir haben Ende November unsere 'Atemlos'-Premiere gemeinsam in der 'Wetten, dass..?'-Sendung gefeiert. Das letzte Mal, dass Thomas Gottschalk moderiert hat - und ich muss sagen: Schade, dass der Alte es nicht mehr macht."

Doch das Publikum wurde schnell von der Sängerin aufgeklärt: "Falls Sie sich jetzt wahrscheinlich fragen: 'Was redet die denn da gerade?' Ja, das war unser Wetteinsatz." Zu sehen ist die "Helene Fischer Show" am Montag, 25. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion