Trotz Beatmungsgerät: Heinz Hoenig ist bei vollem Bewusstsein

Schauspieler Zwei Eingriffe hat er bereits hinter sich, für die nächste dringend nötige OP ist er noch nicht stabil genug: Heinz Hoenigs Weg zur Besserung gestaltet sich weiterhin schwierig. Doch es gibt auch gute Neuigkeiten: Der Schauspieler befindet sich nicht mehr im künstlichen Koma und ist bei Bewusstsein.

Nach seinen ersten beiden OPs schien Heinz Hoenig auf dem Weg zur Besserung und konnte sogar bereits wieder aufstehen. Dann der Rückfall: Hoenig musste wieder in ein künstliches Koma versetzt werden. Jetzt ist der Schauspieler laut seiner Managerin Birgit Fischer-Höper wieder wach und "bei vollem Bewusstsein". Er befinde sich allerdings immer noch auf der Intensivstation, wo er außerdem künstlich beatmet werde.

Dadurch sei der 72-Jährige "auch sehr gehandicapt und eingeschränkt", wie Fischer-Höper gegenüber RTL weiter ausführte. "Aber sonst kriegt er alles mit, ist bei vollem Bewusstsein." Trotz dieses Fortschritts befindet sich die dringend benötigte zweite Operation an der Aorta noch nicht in Reichweite. Dafür müsse Hoenig erst wieder selbst atmen und sich stabilisieren. "Dann kann man über die andere OP nachdenken", so Fischer-Hörper. Wann es so weit sein könnte, ist allerdings noch völlig unklar.

Heinz Hoenig ist seit dem 30. April Patient in einer Klinik in Berlin. Nach einer Not-Herz-OP unternahmen die Ärzte auch einen Eingriff an der bakteriell infizierten Speiseröhre. Seit dem Bekanntwerden seiner gesundheitlichen Probleme gab es zahlreiche öffentliche Genesungswünsche für den Schauspieler. Mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne sollen außerdem die Kosten für seine Behandlung getragen werden, denn Hoenig ist nicht versichert.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion