• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

"Zu normal, tat nicht weh": Michael Schulte über Deutschlands schlechte ESC-Bilanz

Singer-Songwriter Selbst einst Teilnehmer beim ESC verriet Sänger-Songwriter Michael Schulte beim "Antenne Bayern Sonntagsfrühstück", warum Deutschland seiner Meinung nach regelmäßig schlecht beim Eurovision Song Contest abschneidet.

Sänger Michael Schulte legte mit seinen Cover-Videos auf YouTube den Grundstein für seine Karriere, später ging es zu "The Voice of Germany", wo es der Vollblutmusiker bis ins Finale schaffte. Der bisherige Höhepunkt seines Werdegangs war seine Teilnahme beim Eurovision Song Contes", dort vertrat Schulte 2018 Deutschland und belegte sogar den vierten Platz. Mit seiner Ballade "You Let Me Walk Alone", die er seinem verstorbenen Vater widmete, konnte er überzeugen und sang sich in die Herzen vieler Zuschauenden. Im Interview mit Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein stellte Michael Schulte beim "Antenne Bayern Sonntagsfrühstück" nun eine mögliche Theorie auf, warum Deutschland seit Jahren so schlecht beim ESC abschneidet.

Im Mai 2022 trat Malik Harris für Deutschland bei dem internationalen Musikwettbewerb an - und landete auf dem letzten Platz. "Das Lied war zu in between, zu normal. Tat nicht weh. War schön zum Anhören. Aber am Ende des Tages war das jetzt nicht ein Lied für einen ESC", findet Michael Schulte, "weil beim ESC musst du, glaube ich, extremer sein. Entweder du bist extrem emotional, sodass du wirklich die Leute total kriegst. Und das war das Lied jetzt nicht unbedingt, oder du bist halt extrem bunt und laut und lustig oder halt einfach wirklich uptempo-mäßig, dass die Leute dann denken, das hat ja mega Spaß gemacht."

Laut dem Sänger sei für den Eurovision Song Contest eine Sache entscheidend: "Da musst du halt schon herausstechen. Und sonst werden sich die Leute nicht so unbedingt an dich zurückerinnern und auch schon gar nicht sagen 'Ich rufe jetzt für den an', das war natürlich schade so, aber es war so ein bisschen abzusehen." Auch die Song-Auswahl könnte seiner Meinung nach ein möglicher Grund für die schlechten Platzierungen sein. "Ich glaube, dass wir jedes Jahr die Möglichkeit haben, ganz vorne zu landen", findet Michael Schulte, "aber tatsächlich haben wir, glaube ich, einfach in den letzten Jahren nicht das richtige Lied geschickt."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!