CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer kündigt Rücktritt an

Politik Reaktion auf die Thüringer Ministerpräsidentenwahl

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat am Montagmorgen erklärt, dass sie das Amt des Parteivorsitzes abgeben wolle. Nach Spiegel-Informationen hatte sie bei der heutigen CDU-Präsidiumssitzung verkündet, dass sie die Kanzlerkandidatur nicht mehr anstrebe.

Als Hintergrund werden die Ereignisse rund um die Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen (Blick berichtete) genannt, bei der der FDP-Politiker Thomas Kemmerich durch die FDP, CDU und AfD ins Amt gewählt worden war. Laut dem Spiegel lehnt Kramp-Karrenbauer eine Zusammenarbeit mit AfD und Der Linken ab. In einigen Teilen der CDU sei das Verhältnis zu diesen Parteien allerdings nicht geklärt.