• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

100 internationale Künstler kommen zur Chemnitzer ibug

Festival Urbane Kunst mit tollem Rahmenprogramm

Auch in diesem Jahr werden im Rahmen der Industriebranchenumgestaltung (kurz "ibug") mehr als 100 nationale und internationale Kreative nach Chemnitz reisen. Für das renommierte Festival für urbane Kunst verwandeln die Künstlerinnen und Künstler ein Relikt sächsischer Industriekultur in ein Gesamtkunstwerk. Diese entstandenen Kunstwerke werden anschließend an zwei Festivalwochenenden zu sehen und erleben sein: vom 24. bis zum 26. August sowie von 31. August bis zum 2. September. Dazu gibt es jeweils ein Rahmenprogramm mit Führungen, Filmen, Diskussionen, Künstlergesprächen und vielem mehr.

Eine tolle Gelegenheit für Schulklassen

In den Tagen zwischen den Festivalwochenenden gibt es für Lehrkräfte, Schul- und Ausbildungsklassen ab der 8. Klasse individuelle Angebote. Vom 28. bis 30. August finden täglich ab 9 Uhr professionell geleitete Rundgänge durch eine Branche voller Geschichte und urbaner Kunst statt. Die Kunstwerke werden dabei fachlich rezipiert sowie diskutiert und die Schülerinnen und Schüler erhalten spannende Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern aus erster Hand.

Die Rundgänge dauern circa 1,5 Stunden, der Kulturbeitrag beträgt 5 Euro pro Person. Pro zehn Schüler hat eine erwachsene Begleitperson freien Eintritt.

Der Veranstaltungsort ist noch geheim

Um für Kreative und Publikum optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, bleibt der genaue Veranstaltungsort bis kurz vor dem Event geheim. Wo die ibug in diesem Jahr stattfindet, wird am 27. Juli auf der offiziellen Homepage und über Social Media bekannt gegeben.



Prospekte