126 Filme wetteifern um begehrte Trophäen

Preisverleihung Sieger werden am 30. September gekürt - neue Preisstruktur

126-filme-wetteifern-um-begehrte-trophaeen
Neben der traditionellen Schlingel-Trophäe werden Preise im Gesamtwert von 64.000 Euro vergeben. Foto: Schlingel

Auch in diesem Jahr werden Kinobesucher vom Schlingel-Maskottchen empfangen. Der zehnjährige Frederik, der diesmal in die Rolle schlüpft, kommt aus Chemnitz und besucht die Montessori-Schule. Zu seinen Aufgaben zählt neben der Festivaleröffnung und den Anmoderationen der Kinderfilme auch die offizielle Preisverleihung.

Apropos: Am Ende der Festivalwoche haben elf Fach-, Kinder- und Jugendjurys die Qual der Wahl. Sie dürfen die Sieger bestimmen und insgesamt 19 Preise im Gesamtwert von 64.000 Euro vergeben. Die Preisverleihung findet am 30. September ab 17.30 Uhr im Kleinen Saal der Chemnitzer Stadthalle statt.

18 Kinder aus verschiedenen Nationen bilden die Europäische Kinderjury

Als Besonderheit innerhalb der Jurys gilt die Europäische Kinderjury, in der 18 Kinder neun verschiedener Nationalitäten nicht nur über den besten Kinderfilm abstimmen, sondern auch den überzeugendsten Kinderdarsteller küren. Auch das Publikum kann wieder mitentscheiden und den Lichtenauer-Publikumspreis ermitteln.

"Um den Kurzfilm innerhalb des Festivals zu stärken, wurde in diesem Jahr außerdem eine neue Preisstruktur eingeführt", erklärt Michael Harbauer. "Damit wird künftig in animierte und reale Kurzfilme unterschieden, wobei jeweils die beste nationale wie internationale Produktion geehrt wird." Die Verleihung dieser Preise erfolgt am 27. September im Rahmen des Kurzfilmprogramms "Die lange Nacht der kurzen Filme" im Chemnitzer Kino Metropol.