• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

145 Gramm Cannabis versteckt - Bundespolizei stellt zwei Männer am Hauptbahnhof

Blaulicht Zeugen beobachteten auffälliges Verhalten und verständigten die Polizei

Eine Streife des Bundespolizeireviers Chemnitz erhielt gestern Abend, dem 22. April, gegen 21.40 Uhr einen Zeugenhinweis, dass sich zwei Personen am Bahnsteig 12 auffällig verhielten. Sie wurden dabei beobachtet wie sie etwas aus einem Papierkorb entnahmen und unter der Jacke versteckten. Als die Beamten sich dem Bahnsteig 12 näherten, stiegen die beiden beschriebenen Personen in den abfahrbereiten Zug in Richtung Dresden ein. Der Triebfahrzeugführer wurde von den Beamten gebeten, die Fahrt noch nicht fortzusetzen. Die Streife begab sich in den Zug und direkt zu den beiden Personen. Dabei konnte ein Beamter beobachten, wie einer der beiden Männer versuchte ein Päckchen im Sitzplatzbereich zu verstecken. Das Päckchen wurde jedoch gefunden und eine erste Nachschau ergab, dass es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt. Beide Personen wurden daraufhin mit zum Revier am Chemnitzer Hauptbahnhof genommen.

Täter bereits polizeilich bekannt

Die fahndungsmäßige Überprüfung der beiden Männer, ein 20-jähriger Deutscher und ein 23-jähriger Irkaer ergab, dass beide wegen verschiedener Delikte bereist polizeilich in Erscheinung getreten sind. Das aufgefundene Päckchen wurde auf der Dienststelle geöffnet und zirka 145 g Cannabis festgestellt.

 

 

 



Prospekte