150.000 Euro: Gelder für Kulturprojekte und Schulen beschlossen

Stadtrat 36 Kommunalpolitiker trafen sich zur Sitzung im Fußballstadion

Die Chemnitzer Stadträte trafen sich in dieser Woche zu ihrer Sitzung im Fußballstadion an der Gellertstraße. Doch vieles war anders, als sonst: Nur 36 der 60 Räte waren anwesend, alle saßen an Einzeltischen, es gab begrenzte Redezeiten. Auf der Tagesordnung stand unter anderem eine überplanmäßige Mittelbereitstellung in Höhe von 150.000 Euro für kulturelle Einrichtungen, Maßnahmen und Projekte. Auf Empfehlung des Kulturbeirates sollen damit Vorhaben in den Bereichen Kunst, Musik, Kulturelle Bildung, Literatur und Soziokultur unterstützt werden, die dem Kulturausschuss bereits im Januar zur Entscheidung vorlagen, aber über den Beschluss hinaus noch einen Mehrbedarf auswiesen.

Unterstützung ausgewählter Einrichtungen und Maßnahmen

Zu den ausgewählten kulturellen Einrichtungen und Maßnahmen, die bedacht werden, zählen unter anderem das Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz, das Fritz Theater, das Bandbüro Chemnitz, der Sächsische Kinder- und Jugendfilmdienst mit dem Festival Schlingel oder die Vereine Arthur und Ufer.

Beschlossen wurde am Mittwoch außerdem die Komplettsanierung des Schulstandortes Weststraße 19 einschließlich eines Erweiterungsneubaus und eines Neubaus einer Einfeldsporthalle. Baubeginn soll Ende Oktober sein, das Bauende ist im Januar 2023 vorgesehen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 15,2 Millionen Euro.

Baubeginn der Grundschule für Sommer geplant

Weiterhin hat der Stadtrat den Kauf von zwei Flurstücken für den Bau einer Grundschule auf dem südlichen Sonnenberg beschlossen. Beide befinden sich zwischen der Jakobstraße, der Martinstraße und der Tschaikowskistraße. Durch das geplante Vorhaben wird das bestehende Karree mit dem Kinder- und Familienzentrum "KiFaZ" sowie den Sport- und Freizeitflächen der "Bunten Gärten" erweitert und gestärkt. Ab dem Schuljahr 2021/2022 soll am Standort Jakobstraße/Martinstraße eine zweizügige Grundschule in Betrieb gehen. Geplant ist, in diesem Sommer mit dem Bau der Schule und der Sporthalle zu beginnen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!