• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

19-Jähriger fährt vermutlich mit geklautem SUV in Schaufensterscheibe

Blaulicht Fahndung endete erfolgreich

Die Polizei wurde gestern, den 16. Mai auf einen verlassenen SUV in einem Getreidefeld nahe der Röhrsdorfer Allee aufmerksam gemacht. Vor Ort fanden die Polizisten einen blauen Hyundai Tucson, mit starken Beschädigungen mitten auf dem Feld. Vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Bei der Überprüfung der Kennzeichen wurde klar, dass diese im Chemnitzer Ortsteil Sonnenberg gestohlen worden waren und ursprünglich zu einem PKW Ford gehörten. Auch der SUV stand zur Fahndung. Dieser war am vergangenen Wochenende im Ortsteil Schloßchemnitz von Unbekannten gestohlen worden.

Einbruch in Geschäft

Die Beamten hielten Ausschau nach dem Fahrer und entdeckten gegen 07.15 Uhr das Fehlen einer großen Schaufensterscheibe eines Geschäfts, in dem unter anderem Fahrräder verkauft werden. Unbekannte hatten das Schaufenster zerstört und waren der Spurenlage nach zu urteilen in das Geschäft eingedrungen. Vor Ort fand sich zudem eine Heckscheibe, die schließlich dem auf dem Getreidefeld vorgefundenen Hyundai zugeordnet werden konnte. Somit war klar, dass der PKW rückwärts in das Geschäft fuhr. Mitarbeiter des Geschäfts stellten überdies das Fehlen von zwei hochwertigen E-Mountainbikes im Gesamtwert von ca. 12.000 Euro sowie einen einbruchsbedingten Sachschaden von gut 15.000 Euro fest.

Fahndung des Täters

Eine weitere Streife entdeckte einen 19-Jährigen mit einem hochwertigen E-Mountainbike. Dieser flüchtete, als er die Polizisten erblickte. Die Überprüfung des Mountainbikes ergab, dass dieses aus dem Röhrsdorfer Geschäft stammte. Im Zuge der Fahndung konnte der 19-Jährige gegen 13.30 Uhr schließlich in der Peterstraße im Ortsteil Sonnenberg gestellt und vorläufig festgenommen werden. Der 19-Jährige wird heute am Amtsgericht Chemnitz einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Polizei ermittelt, da nicht auszuschließen ist, dass der 19-Jährige die Taten mit einem oder mehreren Komplizen begangen hat. Weiterhin wird eine Verkehrsunfallflucht geprüft, wobei der blaue Hyundai als Verursacherfahrzeug für sieben in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Salzstraße im Ortsteil Schloßchemnitz gerammte Pkw in Betracht kommt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!