• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

2,13 Meter Power für die Niners

Basketball Georg Voigtmann ist zweiter Neuzugang in Chemnitz

Nach Lukas Wank haben die Niners für die neue Zweitligasaison jetzt einen zweiten Neuzugang verpflichtet. Mit Georg Voigtmann kommt ein weiterer gebürtiger Thüringer nach Sachsen, der das Basketball-ABC ebenso in Jena erlernte. Mit 2,13 Meter Körpergröße und 102 Kilogramm Kampfgewicht bringt der 23-jährige Centerspieler beste Voraussetzungen mit.

Voigtmann absolvierte schon mehrere Stationen

Ursprünglich hatte der Hüne in seiner Jugend mit dem Handball in Eisenach begonnen, um erst mit 15 Jahren zum Basketball zu wechseln. Er spielte im Nachwuchs für Jena und schaffte dort 2016 mit der ersten Männermannschaft den Aufstieg in die Bundesliga. Danach ging er zusammen mit Wank nach Würzburg, wurde dort aber vorwiegend in der Pro B Mannschaft eingesetzt. Vier Partien in der Beletage blieben die Ausnahme. Vor Jahresfrist heuerte Voigtmann in Paderborn an. Dort kam er in zwanzig Minuten Einsatzzeit auf acht Punkte und 4,5 Rebounds pro Spiel. Herausragend waren knapp 40 Prozent verwandelte Dreier.

Talente kommen aus dem eigenen Nachwuchs

"Georg ist sehr talentiert und kann in unserer neuen Mannschaft ein wichtiger Baustein werden", ist sich Niners-Trainer Rodrigo Pastore sicher. Der Argentinier wird am Freitag zum Trainingsauftakt auch Leon Hoppe und Bruno Albrecht aus dem eigenen Nachwuchs begrüßen. Hoppe hat seinen Vertrag bis 2021 verlängert. Auch der erst 16-jährige Albrecht verspricht viel für die Zukunft.

In dieser Woche soll zudem der ein oder andere Überseespieler hinzukommen, um den bisher überschaubaren Niners-Kader aufzustocken. Übrigens kommt Voigtmann aus einer sehr sportlichen Familie. Sein Vater war aktiver Handballer, Bruder Johannes spielt Basketball bei Baskonia Vitoria in Spanien.



Prospekte