• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

20. Chemnitzer Friedenstag: Veranstaltungen online und auf dem Neumarkt

Frieden Am 5. März findet der Chemnitzer Friedenstag statt

Am Freitag, dem 5. März findet der 20. Chemnitzer Friedenstag statt. Einige Veranstaltungen und Ereignisse müssen aufgrund der Pandemie anders stattfinden, als man es aus den vergangenen Jahren gewohnt ist. Oberbürgermeister Sven Schulze: "Der 20. Chemnitzer Friedenstag findet in diesem Jahr unter ganz besonderen Umständen statt. Dennoch war es uns wichtig, dass wir diesen Tag für die Chemnitzerinnen und Chemnitzer in gebührender Form nach Hause bringen. Ich wünsche mir, dass vor allem die Angebote sowohl im Internet als auch im Fernsehen wahrgenommen werden und so viele wie möglich daran teilhaben können."

Digitale Angebote

Aufgrund der pandemischen Lage werden so viele Veranstaltungen wie möglich online und im Fernsehen gezeigt, um den Menschen zu Hause eine Teilnahme am Chemnitzer Friedenstag zu ermöglichen.

Auf der Webseite der Stadt Chemnitz werden Zeitzeugenberichte, -filme, Botschaften der Partnerstädte sowie weitere Filme, Texte und Bilddokumentationen zum Friedenstag zu finden sein.

Ab 18 Uhr wird auf der Webseite auch eine Sondersendung von Sachsen Fernsehen übertragen, die zeitlich auf den Fernsehkanälen von Sachsen Fernsehen, Dresden Fernsehen und Leipzig Fernsehen zu sehen sein wird. In der Sendung werden Beiträge über den Friedenstag, Interviews, Filme und Dokumentationen gezeigt.

Ab 20 Uhr wird der traditionelle Gottesdienst aus der Jakobskirche live übertragen.

Weitere Programmpunkte

Auf dem Neumarkt finden von 11 bis 21.30 Uhr wird es einiges zu sehen geben. Die 23 neuen Banner des Kunstprojekts von Aktion© mit Chemnitzer Schulen (Montessori-Schule/Entdecker-Schule/ Diesterweg-Schule/Evangelisches Schulzentrum) können begutachtet werden.

Ein weißes Kreuz, das Friedenskreuz, wird aufgestellt, welches als Symbol für das Gedenken an alle Kriegspofer und den friedlichen Zusammenhalt der Stadt steht. Die Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag bittet die Chemnitzerinnen und Chemnitzer ihre Friedenswünsche an diesem Tag auf den Neumarkt zu bringen. Eine Ausstellungsfläche wird dafür bereitstehen.

Außerdem wird es verschiedene Ausstellungen zu sehen geben. Darunter "Gedenken. Mahnen. Widerstand - GESCHICHTSBAUSTELLE", "Chemnitzer Kriegsspuren - Orte der Erinnerung an 1933-45 - Eine Ausstellung von VVN-BdA". Die Stadt Chemnitz hat die Partnerstädte außerdem gebeten, Botschaften zu schicken, die präsentiert werden. Auch eine Ausstellung des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums "Ein Rückblick auf Leben und Werk des Chemnitzer Schriftstellers Stefan Heym" wird gezeigt.

Ab 18 Uhr wird es eine Präsentation auf Leinwand geben. Darin werden Friedensimpulse und eine Liveübertragung des Friedensgottesdienstes geben.

20.55 Uhr wird es dann den Abschluss des Chemnitzer Friedestages geben. Der Oberbürgermeister wird einige Worte sagen und "Dona nobis Pacem" von Carillon wird im Rathausturm zu hören sein.

Bei der Teilnahme sind aktuelle Hygieneregeln zu beachten.

Das gesamte Programm des Chemnitzer Friedenstages ist unter www.chemnitz.de/friedenstag abrufbar.



Prospekte